Bibliographic Metadata

Title
"Searching for a Queen" : mythologische Wesen und Genderrollen in der TV-Serie Lost Girl / eingereicht von Tina Riegelnegg BSc MA
Additional Titles
"Searching for a Queen" : mythological entities and gender roles in the TV-series Lost Girl
AuthorRiegelnegg, Tina
CensorHeimerl, Theresia
PublishedGraz, 2017
Description82 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND) Lost girl <Fernsehsendung> / Mythos <Motiv>
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-111135 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
"Searching for a Queen" [3.04 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die kanadische TV-Serie LOST GIRL, welche von 2010 bis 2015 ausgestrahlt wurde, ist aus religionswissenschaftlicher Perspektive äußerst interessant, da sie ein spezielles Weltbild konstruiert, in welchem verschiedenste Mythologien miteinander vermischt werden. In der TV-Serie werden übernatürliche Wesen aus den Mythologien porträtiert, deren Eigenschaften und Fähigkeiten werden hierbei je nach Bedarf angepasst, erweitert oder verändert. Von besonderer Bedeutung sind griechische, keltische, nordische und jüdisch-christliche Mythologien. In dieser Arbeit wird analysiert inwiefern die mythologischen Wesen aus LOST GIRL noch an ihre historischen Grundlagen angelehnt sind. Es stellt sich hierbei heraus, dass manche mythologische Wesen direkt aus den historischen Überlieferungen übernommen werden, andere hingegen nicht mehr wiederzuerkennen sind. Ein bedeutsamer Aspekt, welcher in der TV-Produktion nicht an historische Quellen angelehnt ist, sondern an Idealvorstellungen der Antike sowie der Moderne, sind die Geschlechterrollen. Dies wird besonders in der Figur des Zeus deutlich, welcher einen weiblichen Körper hat. In Bezug auf die Genderrollen ist zu beobachten, dass diese nicht zur Gänze überschritten werden. Trotzdem ist ein alternativer, offener Zugang zu Gender in der TV-Serie zu beobachten.

Abstract (English)

The Canadian TV-series LOST GIRL, which aired from 2010 to 2015, is from particular interest to a science of religion point of view, because it constructs a special conception of the world, in which different mythologies are mixed. The TV-series portrays supernatural entities, whose abilities and characteristics are adapted, extended and changed if needed. Greek, Celtic, Norse and Jewish-Christian mythology are of particular importance. In this thesis it will be analyzed to what extend the mythological entities of LOST GIRL adopt the historical texts. It becomes clear that some mythological entities are very much like their historical basis, but others cannot be recognized any more. A considerable aspect, which is not based on historical sources, but on perceptions of the ancient and modern ideal, are gender roles. This conveys on the figure of Zeus, which has a female body. In reference to gender roles it can be observed that those are not completely exceeded. There is nevertheless an alternative, open approach to gender in the TV-series.