Titelaufnahme

Titel
In a desert with my hands outstretched : Patricia Highsmith's The Price of Salt on screen and in print / vorgelegt von Florian Hladin
Verfasser/ VerfasserinHladin, Florian
Begutachter / BegutachterinKriebernegg, Ulla
ErschienenGraz, 2017
Umfang90 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterHighsmith, Patricia <The price of salt> : Carol <Film>
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-110825 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
In a desert with my hands outstretched [0.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist die Untersuchung der Entstehungs- und Veröffentlichungsgeschichte von Patricia Highsmiths Roman Salz und sein Preis (1952), sowie seiner Verfilmung als Carol des Regisseurs Todd Haynes aus dem Jahr 2015.Die Diplomarbeit bietet einen kurzen Überblick über Patricia Highsmiths Biografie, wobei sie sich hauptsächlich auf Andrew Wilsons Highsmith-Biografie Beautiful Shadow: A Life of Patricia Highsmith stützt. Anschließend befasst sie sich mit dem Roman Salz und sein Preis; sie analysiert seine Handlung, den Kontext des Buches sowie die zwei Hauptcharaktere und ihre Beziehung zu- und miteinander. Die Arbeit gibt schließlich einen Überblick über den Hintergrund des Romans, welcher sich von der Entstehung der Geschichte über seine ursprüngliche Veröffentlichung bis zu seiner Wiederveröffentlichung drei Jahrzehnte später erstreckt. Die Stellung des Romans in Highsmiths Gesamtwerk wird ebenfalls untersucht.In ihrem zweiten Teil analysiert die Diplomarbeit die Unterschiede zwischen Film und Buch, hauptsächlich auf die zwei Hauptcharaktere bezogen. Besondere Aufmerksamkeit liegt hierbei auf der Kinematografie; zu diesem Zweck wird eine Szenenanalyse vorgenommen. Schließlich werden die Themen in Carol jenen in Todd Haynes bekanntesten Filmen gegenübergestellt, wobei auch die Stellung des Films in seiner Filmografie definiert wird.Die Diplomarbeit argumentiert, dass die Dualität der menschlichen Identität sowie ihr Kampf gegen eine ihr feindlich gesinnte Gesellschaft Themen sind, die sowohl von Patricia Highsmith in ihren Romanen (und speziell in Salz und sein Preis) als auch von Todd Haynes in seinem filmischen Schaffen untersucht werden, wobei Carol als eine logische Verbindung zwischen den beiden fungiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to investigate the creation and publishing history of Patricia Highsmiths 1952 novel The Price of Salt, as well as its 2015 cinematic adaptation as Carol, directed by Todd Haynes. The thesis first gives a brief overview of Patricia Highsmiths biography, chiefly drawing on Andrew Wilsons Highsmith biography Beautiful Shadow: A Life of Patricia Highsmith. Subsequently, it deals with the novel The Price of Salt; it analyzes its plot, its context as well as the two main characters and their relationship with each other. The thesis then proceeds to give an overview of its history, stretching from the storys conception and its original publication to its re-publication almost three decades later. The novels position within Highsmiths body of work is investigated as well. In its second part, the thesis analyzes the differences between the film and the novel, mainly as far as the main characters are concerned. Special attention is placed on the cinematography; to this end, a scene analysis is provided. Finally, the themes found in Carol are analyzed in relation to Todd Haynes most important films, thereby also defining its position within his filmography. In its conclusion, the thesis argues that the duality of human identity as well as its struggle against a hostile society are topics investigated by both Patricia Highsmith in her novels (and especially in The Price of Salt) and Todd Haynes in his cinematic output, with the film Carol forming the logical connection between the two.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 101 mal heruntergeladen.