Bibliographic Metadata

Title
(K)Eine Zeit für Bildung? : die Verunmöglichung von Lern- und Bildungsprozessen in der Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege / von Monika Reiter, Bakk. phil
Additional Titles
(No) time for education making learning and eduational processes in health care and nursing impossible
AuthorReiter, Monika
CensorMikula, Regina
PublishedGraz, Februar 2017
Description172 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustration
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Krankenpflegeschule / Bildung / Lernen / Zeitmangel
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-110663 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
(K)Eine Zeit für Bildung? [1.4 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

„Zeitmangel“ ist in aller Munde. Ziel dieser Arbeit war es zu überprüfen, ob ein vermeintlicher Zeitmangel Bildung, Lernen und Unterricht an Gesundheits- und Krankenpflegeschulen heute erschwert oder verunmöglicht wird. Eingangs werden die Begriffe Zeit und Bildung aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Das Phänomen Zeit wird von der Philosophie, Psychologie und anderen Disziplinen bis hin zur Soziologie und Ökonomie unterschiedlich gesehen und definiert. In modernen Gesellschaften ist das Problem mit der Zeit nicht die Zeit per se, sondern es sind die zahlreichen Möglichkeiten, welche man in einer vorgegebenen Zeit gleichzeitig durchführen könnte. Die Themenschwerpunkte für eine qualitativ hochwertige Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung haben neben den sozio-kulturellen Veränderungen beträchtlich zugenommen. Die Vermutung, dass die große Menge neuen Wissens, die ökonomischen Aspekte und der allgemeine Beschleunigungsprozess, die Ausbildung und das Lernen innerhalb der gleichen nicht vermehrbaren Zeitspanne hemmen könnte, ist nicht bewiesen. Dies ist eher eine Hypothese und nicht durch empirische Daten belegt. Die Untersuchung fand auf zwei Wegen statt. Die Autorin verglich ihre eigene Pflegeausbildung vor vier Dekaden mit der heutigen Situation an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landeskrankenhaus Graz, an der sie als Lehrerin unterrichtet. Die Methodenwahl der Empirie umfasst problemzentrierte Experteninterviews von Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Schule. Die Auswertung erfolgte durch die Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring. Die Interviewten bestätigten den Zeitmangel und sind der Meinung übereinstimmend mit den Erfahrungen der Autorin, dass eine adäquate Ausbildung, auch in unserer schnelllebigen Gesellschaft möglich ist. Dazu bedarf es eines guten Zeitmanagements und einer ständigen Reflexion über den Zeitverbrauch. Zeitökonomie kann man von den griechischen Gottheiten Chronos und Kairos lernen: Chronos taktet die Zeit durch die Uhr und Kairos kann als Vorbild dienen, dass man in der Muse, der Freizeit überdenken, reflektieren und die Gelegenheit im richtigen Moment beim Schopf packen soll. Für den richtigen Umgang mit der Zeit, sind die Eigenschaften beider griechischen Götter erforderlich.

Abstract (English)

Nowadays, everybody is talking about „lack of time“. This thesis aims to review/validate whether an alleged lack of time hampers education, learning and teaching at the schools for health care and nursing, or makes them impossible altogether. Thus, time and education were thoroughly examined. At the beginning, the terms time and education are considered from different aspects. Philosophy, psychology, and many other disciplines such as sociology and economics view and define the phenomenon of time differently. In modern societies, the problem with time is not time as such, but the numerous activities which can be carried out simultaneously in a given time span. The main topics of a high quality health care and nursing education have increased enormously in addition to socio-cultural changes. It is an unproven assertion that the huge amount of knowledge, economic aspects as well as the general acceleration process could hamper education and learning within a limited time span is not proven. This assertion is more a hypothesis that it is based on empiric data. Research was conducted in two ways. The author compared her personal health care and nursing education four decades ago to the current situation at the School for Health Care and Nursing at the Regional Hospital Graz, where she is working as a teacher. The empiric method choice included problem-centred expert interviews of students as well as teachers at the health care and nursing school. The data was evaluated by means of content analysis according to Phillipp Mayring. Teachers as well as students confirmed a lack of time and believed in accordance with the authors personal experience that adequate education, teaching and learning are still possible in our fast-paced society. However, good time management and constant reflexion on time consumption are required. Nowadays, the necessary amount of time is supported by computer technology, the internet as well as in the future increasingly used robots in nursing. Time economy can be learned from the Greek gods Chronos and Kairos: Chronos clocks the time nowadays, chronometers carry out this task and Kairos shows us that we can use our leisure time to consider, reflect and seize the chance when the right moment comes.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 97 times.