Titelaufnahme

Titel
Variation in der Serialisierung im Verbalkomplex : eine exemplarische Analyse präpositionaler Funktionsverbgefüge / vorgelegt von Julia Schirnhofer
Weitere Titel
Variation in Serialization Patterns in Verbal Complexes. An Empirical Analysis of Prepositional Light Verb Constructions
Verfasser/ VerfasserinSchirnhofer, Julia
Begutachter / BegutachterinZiegler, Arne
ErschienenGraz, 2017
UmfangVII, 164 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Deutsch / Verb / Serialisierung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-110567 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Variation in der Serialisierung im Verbalkomplex [2.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit hat zum Ziel, mittels empirischer Daten zu untersuchen, ob in Bezug auf die Serialisierung im Verbalkomplex in Verbletztsätzen mit präpositionalen Funktionsverbgefügen Variation feststellbar ist und wodurch entweder das Vorhandensein oder das Nicht-Vorhandensein dieser Variation bedingt ist. Aufgrund des eher seltenen Vorkommens von drei- oder mehrgliedrigen Verbalkomplexen sowohl in gesprochener als auch in geschriebener Sprache wurde für die empirische Untersuchung das Korpus des Projekts ,Variantengrammatik des Standarddeutschen‘ herangezogen, das sich aus regionalen Pressetexten aus dem gesamten geschlossenen deutschen Sprachgebiet zusammensetzt und insgesamt ca. 600 Millionen Wortformen umfasst. Die auf diesem Korpus basierende empirische Untersuchung zeigt auf, inwiefern Variation in Verbalkomplexen mit präpositionalen Funktionsverbgefügen auftritt und welche Faktoren Einfluss auf die Serialisierung nehmen. Die statistische Auswertung der Daten verdeutlicht, dass Variation gegeben und auf unterschiedliche Einflussfaktoren zurückzuführen ist. So nimmt beispielsweise das Finitum im Verbalkomplex insofern auf die Serialisierung Einfluss, als eine finite werden-Form in 88% der Fälle die letzte Position im Verbalkomplex besetzt, wohingegen ein haben-Finitum mit 91% mehrheitlich die erste Position innerhalb des Verbalkomplexes einnimmt. Des Weiteren erweist sich bei Verbalkomplexen mit finiter haben-Form bis zu einem gewissen Grad auch die Arealität als einflussnehmender Faktor. Im Gegensatz dazu scheint die durch das präpositionale Funktionsverbgefüge verursachte zusätzliche Komplexität kaum Einfluss auf die Serialisierung in dreigliedrigen Verbalkomplexen zu nehmen. Wie jedoch die exemplarische Auswertung von viergliedrigen Verbalkomplexen mit präpositionalen Funktionsverbgefügen zeigt, scheint die zusätzliche Komplexität in diesen Fällen sehr wohl Auswirkungen zu haben.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this master thesis is to analyze the serialization patterns in verbal complexes containing a prepositional light verb construction that carries the main meaning in subordinate clauses. As verbal complexes with three or more verbs are quite rare, not only in spoken but also in written language, a large database was necessary to carry out the empirical study. Therefore, the corpus of the project ,Variantengrammatik des Standarddeutschen‘ which consists of regional newspaper articles and approx. 600 million word forms was used. The empirical study shows to which extent the serialization in verbal complexes consisting of three or more verb forms of which one is a prepositional light verb construction is subject to variation and which factors influence this phenomenon. Statistical analyses of the data show that variation occurs in the serialization in verbal complexes and is based on different factors: First of all, the finite verb form exerts an influence inasmuch as in verbal complexes with a finite werden-form, the order 3-2-1 with werden occupying the final position is the dominant serialization (88%) whereas in verbal complexes with a finite haben-form, this form tends to be in the first position in 91% of the verbal complexes. Furthermore, the verbal complexes with a finite haben-form show pluriareal variation to a certain extent. Interestingly, the occurrence of a prepositional light verb construction and the resulting additional complexity of the verbal complex do not seem to exert a great influence on the serialization pattern in three-verb complexes. However, the additional complexity caused by a prepositional light verb construction seems to be of significance in complexes with four verb forms, as the analysis of such verbal complexes shows.