Titelaufnahme

Titel
Das kritische Denken - Ein wesentlicher Aspekt in der Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege
Weitere Titel
DAS KRITISCHE DENKEN - EIN WESENTLICHER ASPEKT IN DER AUSBILDUNG DER GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE
Verfasser/ VerfasserinWeber, Jasmin
Begutachter / BegutachterinEgger, Rudolf
ErschienenGraz, 2016
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-110455 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das kritische Denken - Ein wesentlicher Aspekt in der Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege [1.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das kritische Denken beeinflusst, sämtliche Bereiche des menschlichen Lebens und somit auch die Pflege. Kritisch zu denken ist Voraussetzung und Teil pflegerischen Handelns. So definiert und verbindet sich kritisches Denken aus Sicht der Pflege, in dieser Arbeit, als untrennbar mit dem Pflegeprozess. Kritisch denkende Pflegepersonen erfassen den „Kern“ einer Situation, indem sie sich von vorgefertigten Meinungen und verankerten Strukturen verabschieden, unter Einbeziehung ihres Wissens und der Intuition. Die Problemanalyse und Hypothesenbildung durch divergentes und konvergentes Denken führt zum Erkenntnisgewinn, von dem sich Handlungen zum Wohle der Patientinnen und Patienten ableiten lassen. Die Erkenntnisse aus dieser Arbeit unterstützen den Appell an Lehrpersonen der Gesundheits- und Krankenpflege im Sinne der Methodenvielfalt Auszubildende zum kritischen Denken zu animieren bzw. dieses zu trainieren. Der erste Schritt um kritisches Denken in die Ausbildung zu implementieren, kann das sokratische Gespräch sein.

Zusammenfassung (Englisch)

Critical thinking exerts influence on each and every area of human activity, and therefore, it also governs the health-care sector. Not only is critical thinking a prerequisite but it is also an element of everyday nursing activity. The nursing processes are inextricably defined and connected with and to critical thinking. Nursing personnel who applies techniques of critical thinking apprehend situations is doing so by dismissing prefabricated opinions and firmly established structures without losing sight of their vocational knowledge and the institution itself. Problem analysis and hypothesizing, taking into account divergent and convergent thinking, leads to gain of knowledge. Deriving from this gain of knowledge nursing personnel can apply actions benefitting the patients (clients). The insights and results of this paper support my appeal to teachers of nursing schools to animate and train critical thinking for the purpose of methodological diversity.