Titelaufnahme

Titel
Haftungsrechtliche Problematiken im Zusammenhang mit Crowdfunding / vorgelegt Thomas Sebastian Schwab
Weitere Titel
Liability concerns in the context of crowdfunding
Verfasser/ VerfasserinSchwab, Thomas
Begutachter / BegutachterinGrünwald, Alfons
ErschienenGraz, Jänner 2017
UmfangX, 52 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Crowdfunding / Haftung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-109918 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Haftungsrechtliche Problematiken im Zusammenhang mit Crowdfunding [0.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Crowdfunding bedeutet, dass viele Geldgeber ein Projekt finanzieren. Es handelt sich also um Fremdfinanzierung durch die „Crowd“. Crowdfunding ist eine ausgezeichnete Möglichkeit für Unternehmer, Geld für ihre Ideen zu erhalten. Es ist allerdings auch mit vielen Konsequenzen verbunden, die in den unterschiedlichsten Gesetzen geregelt sind. Bei Verletzungen der anwendbaren Gesetze drohen Geldstrafen von bis zu 100.000 Euro oder Freiheitsstrafen von bis zu 2 Jahren.Das Alternativfinanzierungsgesetz ist die gesetzliche Grundlage für das Crowdfunding in Österreich. Davon umfasst sind Crowdfunding Projekte, die mindestens 100.000 Euro betragen, aber nicht den Wert von 1,5 Millionen Euro erreichen. Das einzelne Investment darf dabei nicht 5.000 Euro übersteigen. Strafbar nach dem AltFG macht sich: Wer das erlaubte Investitionsvolumen pro Investment oder gesamt überschreitet. Wer mehr als 5 Millionen Euro innerhalb von 7 Jahren durch Crowdfunding lukriert und kein Prospekt nach dem KMG erstellt.Wer gegen die Informationspflicht verstößt. In diesen Fällen fällt es gem. § 6 AltFG in die Zuständigkeit der Bezirksverwaltungsbehörde eine Geldstrafe von bis zu 30.000 Euro zu verhängen.Das Kapitalmarktgesetz ist ebenfalls ein bedeutendes Gesetz im Zusammenhang mit Crowdfunding, denn die Prospekthaftung ist im KMG geregelt und umfasst eine gerichtliche Strafe und eine Verwaltungsstrafe. Durch diese Diplomarbeit sollten sich Unternehmer aber keineswegs abschrecken lassen, sondern sich nur des Risikos bewusst sein und die Chancen des Crowdfundings mit diesem Bewusstsein wahrnehmen.

Zusammenfassung (Englisch)

Crowdfunding means that many investors sponsor one project. It is an external financing by the “crowd”. Crowdfunding is an excellent way for entrepreneurs to raise money for their ideas. But it is also connected with many consequences, regulated in many different laws. If applicable laws are violated there is a threat of entail fines up to 100.000 Euro or penalties of imprisonment from up to 2 years.The Alternativfinanzierungsgesetz is the legal basis for crowdfunding in Austria. This law contains crowdfunding projects beginning with an amount of 100.000 euro and up to under 1.5 million euro. Every single investment must not exceed 5000 euro.Punishable under the AltFG are:One who exceeds the investment amount per investment or in whole.One who earns more than 5 million euro within 7 years with crowdfunding and does not create a prospectus under the KMG.One who violates his information obligation. In this cases the district administration may impose a penalty of up to 30.000 euro in accordance with § 6 AltFG.The Kapitalmarktgesetz is also an important law regarding crowdfunding, because the prospectus liability is regulated there. The prospectus liability includes a judicial penalty and an administrative penalty.This diploma thesis shall not scare the entrepreneurs, but rather make them aware about the risks of crowdfunding, so they take the opportunities of crowdfunding with this knowledge.