Titelaufnahme

Titel
Preisregulierungen und deren bilanzielle Abbildung nach IFRS 14 / Julia Christine Mösenbacher, BSc
Weitere Titel
Price regulations and their accounting treatment according to IFRS 14
Verfasser/ VerfasserinMösenbacher, Julia Christine
Begutachter / BegutachterinSchneider, Georg
ErschienenGraz, Jänner 2017
UmfangV, 73 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-109578 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Preisregulierungen und deren bilanzielle Abbildung nach IFRS 14 [0.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Obwohl moderne Volkswirtschaften im Grunde wettbewerblich organisiert sind, verbleibt ein nicht unbedeutsamer Anteil an Unternehmen, welcher einer staatlichen Regulierung unterliegt. Jedoch hatte die bilanzielle Abbildung von Preisregulierungsverfahren bislang keinen Eingang in die IFRS. Da aber Preisregulierungen, welche aus Eingriffen des Staates in die Preisgestaltung der regulierten Unternehmen resultieren, spezielle Fragen im Rahmen der Rechnungslegung aufwerfen, wurde vom IASB am 30. Jänner 2014 ein neuer Standard für preisregulierte Aktivitäten, der IFRS 14 Regulatorische Abgrenzungsposten, herausgegeben. Da jedoch nur IFRS-Erstanwender in dessen Anwendungskreis fallen, wurde der IFRS 14 von der EU-Kommission nicht übernommen, da er über zu wenig Praxisrelevanz verfügt. Jedoch sind zahlreiche Unternehmungen außerhalb der EU von Preisregulierungen betroffen und somit sollen mit diesem Standard die Übernahmehürden auf einen IFRS-Abschluss ausgeräumt werden. Im Rahmen dieser Masterarbeit werden zur besseren Verständlichkeit des IFRS 14 zuerst die Grundlagen der IFRS, der staatlichen Regulierung sowie der Preisregulierung erläutert. Anschließend wird der IFRS 14 Regulatorische Abgrenzungsposten genauer beleuchtet. Prinzipiell kann gesagt werden, dass es einige bedeutsame Aspekte gibt, welche gegen diesen Standard sprechen. Neben der geringen Praxisrelevanz in Europa, wird der IFRS-Abschluss durch den Eingang anderer Rechnungslegungspraktiken nicht mehr nach der Logik der IFRS erstellt. Der IFRS 14 erleichtert zwar die Übernahme der IFRS in einigen Staaten, jedoch handelt es sich hierbei eher um einen politischen Kompromiss, denn das Ziel der Vergleichbarkeit der Abschlüsse und der Harmonisierung der Rechnungslegung wird hier in den Hintergrund gestellt. Da dieser Standard lediglich eine Zwischenlösung ist, bleibt abzuwarten, welche Lösungsansätze der IASB im Rahmen seines langfristigen Projektes für preisregulierte Geschäftsvorfälle in Zukunft herausbringen wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Although modern economies are basically competitively organized, a significant portion of companies are subject to governmental regulation. However, the accounting treatment of price regulation has previously not been included in the IFRS. But price regulations, which result from state interventions in the price setting of regulated companies, raise specific questions in the context of their accounting treatment. Therefore, the IASB issued a new standard of rate-regulated activities, the IFRS 14 regulatory deferral accounts, on 30 January 2014. But this standard does only include IFRS first time adaptors. So, the standard was not accepted by the European Commission because it lacks practical relevance. However, numerous companies outside the EU are affected by price regulations and consequently the barriers to a IFRS takeover should decrease with this standard. As part of this master thesis the basics of IFRS, regulation and price regulation are explained for a better understanding of the IFRS 14. Then the standard of regulatory deferral accounts is described in detail. In general, it can be said that there are some important arguments against this standard. In addition to the little practical relevance in Europe, the IFRS financial statements are no longer be created by the logic of the IFRS because of the input from other accounting practices. The IFRS 14 facilitates the adaption of IFRS in some states, but this is more a political compromise because the IFRS aims of comparability of the financial statements and the harmonization of accounting are put into the background. As this standard is only an interim solution, it remains unclear which solution will be disclosed by the IASB as part of its long-term project for rate-regulated activities.