Titelaufnahme

Titel
Ohne Theorie keine Praxis : der Aspekt der Theorie- und Praxisbezogenheit im Masterstudiengang Gesprächs- und Verhandlungsdolmetschen : eine Umfrage unter Lehrenden und Studierenden / vorgelegt von Olivia Höffernig
Weitere Titel
No practice without theory : the integration of theory and practice into the MA programme Dialogue/Liaison Interpreting : an online survey among teachers and students
Verfasser/ VerfasserinHöffernig, Olivia
Begutachter / BegutachterinRisku, Hanna
ErschienenGraz, 2017
Umfang164 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft <Graz> / Masterstudium / Dolmetschen / Theorie / Praxis
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-109461 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ohne Theorie keine Praxis [27.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Auffassung Lehrende und Studierende des Masterstudiums Dolmetschen mit dem Schwerpunkt Gesprächs- und Verhandlungsdolmetschen am ITAT Graz bezüglich Theorie- und Praxisbezogenheit vertreten. Generell wird in der Literatur gefordert, dass beide Aspekte eine zentrale Rolle in der Ausbildung einnehmen. Es wird von der Hypothese ausgegangen, dass es sich bei Theorie- und Praxisbezogenheit um wissenschaftlich fundierte und berufsspezifische Kompetenzen handelt, die einander beeinflussen. Ferner wird angenommen, dass die Lehrenden darauf fokussieren, den Studierenden beide Aspekte im selben Ausmaß unter Rückgriff auf unterschiedliche Methoden zu vermitteln, wobei die Theoriebezogenheit für Studierende oftmals jedoch einen geringeren Stellenwert besitzt und sie Anspruch auf eine praxisorientiertere Ausrichtung des Studiums erheben. Ausgehend davon wird im Theorieteil ein allgemeiner Überblick über Theorie- und Praxisbezogenheit gegeben sowie deren Stellenwert innerhalb einer facheinschlägigen Ausbildung und Vermittlungsmethoden beleuchtet. Im empirischen Teil wurden die Lehrenden und Studierenden mittels Online-Umfrage zu den beiden Aspekten befragt. Die Analyse der Daten ergab eine Interdependenz zwischen Theorie und Praxis und zeigte, dass die Befragten gleiche bzw. ähnliche Ansichten teilen. Die Lehrenden bemühen sich um eine ausgewogene Einbettung der Lehrveranstaltungen in einen theoretischen und berufsspezifischen Rahmen und wenden unterschiedliche Vermittlungsmethoden an. Eine strikte Trennung zwischen Theorie und Praxis gilt es zu vermeiden. Die Präsenz theoriebasierter Inhalte im Studium wird von den Studierenden anerkannt, wobei ein stärkerer Praxisbezug gefordert wird.

Zusammenfassung (Englisch)

The objective of this thesis is to find out how teachers and students of the MA programme dialogue/liaison interpreting at the Department of Translation Studies Graz perceive the integration of theory and practice into the MA programme. According to translation and interpreting studies scholars both aspects are essential to interpreter training. The thesis is based on the hypothesis that scientific knowledge and professional competences influence each other and form the basis for theory and practice. It is assumed that teachers try to provide students with knowledge on both aspects to the same extent by using different methods. Students, however, consider theoretical aspects of less importance and demand a higher degree of practical and professional aspects to be integrated into training. Based on these assumptions the focus of the theoretical part of the thesis is to give a general overview of theoretical and practical aspects and their significance in interpreter training. Additionally, methods which are being used to impart scientific and professional knowledge to students will be presented. In the empirical part an online survey was carried out among teachers and students to determine their perception of the two aspects. The data analysis showed that there is an interdependence between theory and practice and that the respondents share similar views on them. In their courses and lectures teachers intend to give students insight into both theory and practice and therefore apply different methods to pass on their knowledge. It is recommended to abstain from addressing these two aspects separately. Students acknowledge the fact that interpreter training is bound to have a theoretical and scientific foundation, however, from their point of view practical aspects should be taught to a greater extent.