Titelaufnahme

Titel
Eine Anwendung des RAS-Modells bei Beanspruchungsprozessen in der Wartung von Flugzeugen / Weßel, Martin
Verfasser/ VerfasserinWeßel, Martin
Begutachter / BegutachterinKallus, Konrad Wolfgang
Erschienen2012
UmfangX, 217, [4] Bl. Anh. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Luftfahrttechnik / Arbeitsbelastung / Psychische Belastung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-109365 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Eine Anwendung des RAS-Modells bei Beanspruchungsprozessen in der Wartung von Flugzeugen [3.81 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es Stressoren, Ressourcen und Anforderungen bei Wartungstechnikern in der Luftfahrt zu definieren, um daraus mögliche Auswirkungen auf die Arbeitsbeanspruchung aufzudecken. Für die Untersuchung wurden 12 Wartungstechniker während ihrer Tätigkeit begleitet und in einem Rekonstruktionsinterview zu ihrer Wartungstätigkeit befragt. Zusätzlich wurden mit Hilfe von Fragebögen die Teamqualität, das aktuelle Befinden, der Grad der eigenen Erholung und Beanspruchung sowie die aufgaben-, organisations- und arbeitsumgebungsbezogenen Belastungen erfasst. Die Rekonstruktionsinterviews wurden mit Hilfe der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring (2008) hinsichtlich der Aussagen zu der Wartungstätigkeit analysiert. Die statistischen Analysen der Fragebögen erfolgte durch den Mann-Whitney U Test. Sowohl die qualitativen Daten als auch die quantitativen Daten der Fragebögen zeigen eindeutige Wartungssituationen in denen Kombinationen von Stressoren, Ressourcen und Anforderungen zu einer eindeutigen Beanspruchung für die Wartungstechniker führen. Die bedeutsamsten Stressoren zeigen sich vor allem in dem Zeitdruck, der Arbeitsverzögerung aufgrund von Problemen mit dem Werkzeug und der teilweisen hohen Anzahl an Wartungsaufgaben. Die bedeutsamsten Ressourcen stellen vor allem die eigene Erfahrung und die Unterstützung durch andere Wartungstechniker dar. Die bedeutsamsten Anforderungen entstehen in der Kommunikation mit anderen Personen und während der Wartungstätigkeit an sich. Bei einer weiterführenden Untersuchung sollte auf eine geringere Konfundierung der Daten geachtet werden, so dass noch gezieltere Ergebnisse erreicht werden können.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to the steady growth in air traffic and the ever more complex technical equipment of planes, the workload of maintenance technicians and, thus, the probability of human errors, have increased (Fogarty, 2005). A fruitful way of systematically analyzing the stress maintenance technicians have to cope with is to conceptually divide their work into stressors, resources and demands and to explain their relationship to one another (Iwanowa, 2004). The aim of this study is to define stressors, resources and demands of aircraft maintenance technicians in order to shed light on possible effects on their work. The data for this study was collected by accompanying 12 maintenance technicians on a typical workday and having them talk about their experience in reconstruction interviews. In addition to that, questionnaires were used to obtain information on team dynamics, the current condition of the workers including their individual levels of regeneration and stress as well as stress resulting from their tasks, the organization of their work and their work environment. Methodologically, the interviews were analyzed using Mayrings (2008) qualitative content analysis, focusing on the test persons accounts of resources, stressors and demands during the maintenance works. For the statistical analysis of the questionnaires, the Mann-Whitney U Test was used. For the results of the study, both the qualitative data from the interviews and the quantitative data from the questionnaires revealed that the combination of stressors, resources and demands clearly causes stressful situations for maintenance workers. The stressors are time pressure, delays due to problems with tools and the number of tasks to be completed. Among the resources are personal experience and support by other maintenance workers. The demands arise in communication with others and during the maintenance works. Future studies should aim at a lower confounding of data in order to achieve even more precise results.