Titelaufnahme

Titel
Analyse und Vergleich der Berichterstattung über Kleinparteien in österreichischen Printmedien am Beispiel der NEOS und des Team Stronach in Bezug auf ihren Spitzenkandidaten bei der Nationalratswahl 2013 / Jasmin Hans, BA
Weitere Titel
Analysis and comparison of the reporting on small parties in Austrian print media using the example of NEOS and Team Stronach with regard to their top candidates in the 2013 National Council elections
Verfasser/ VerfasserinHans, Jasmin
Begutachter / BegutachterinSpieß, Constanze
ErschienenGraz, Dezember 2016
Umfang109 Blätter
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Nationalratswahl / Splitterpartei / Presse / Berichterstattung / Geschichte 2013
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-109315 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse und Vergleich der Berichterstattung über Kleinparteien in österreichischen Printmedien am Beispiel der NEOS und des Team Stronach in Bezug auf ihren Spitzenkandidaten bei der Nationalratswahl 2013 [1.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Berichterstattung zu einer politischen Wahl nimmt jedes Mal aufs Neue eine wichtige Rolle ein bei einer Nationalratswahl entsprechend eine landesweite Bedeu-tung. Nicht nur, dass die Medien dadurch einen Einfluss auf die Wähler ausüben können, auch die Politik kann versuchen, ihre gewünschten Ziele und Inhalte gezielt über Medien vermitteln zu lassen. In dieser Arbeit soll daher die Berichterstattung von sechs österreichischen Printmedien (Die Presse, Der Standard, Kleine Zeitung, Vorarlberger Nachrichten, Kronen Zeitung und Österreich) analysiert und verglichen werden. Dabei wird im Besonderen auf die beiden Kleinparteien NEOS und Team Stronach Bezug genommen, da diese bei der Nationalratswahl 2013 erstmals als neu gegründete Partei in der österreichischen Politlandschaft antreten. Sowohl die NEOS als auch das Team Stronach wurden erst ein Jahr vor der Wahl 2012 ins Leben gerufen und haben beide bei ihrem ersten Wahlantritt den Einzug in den Nationalrat erreicht. Die Analyse der Berichterstattung erfolgt auf der einen Seite auf textlinguis-tischer Basis und auf der anderen Seite auf einer rein inhaltlichen Ebene. Hierbei stehen vor allem die beiden Spitzenkandidaten der Parteien, Matthias Strolz und Frank Stronach, im Fokus. Dementsprechend werden in der Arbeit sowohl die Bezie-hungen zwischen Politik, Medien und Sprache dargestellt, als auch textlinguistische Merkmale bzw. die Medienlinguistik als Teildisziplin der Linguistik aufgearbeitet. Zu-dem kommt es zu einer Darstellung der geschichtlichen Hintergründe bzw. Entwick-lungen von politischen Parteien in der Zweiten Republik und einer Einordnung der oben genannten und der in dieser Arbeit behandelten Printmedien. Als Abschluss der Masterarbeit wird auf die Quantität der Berichterstattung der jeweiligen Tageszeitun-gen eingegangen, als auch deren inhaltlichen wie auch formalen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in ihren Texten aufgezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

Reporting on a political election plays an important role every time - in the case of a national election the significance is much higher. Not only the media has an influence on the electorate, politics can also try to communicate their desired objectives and content through media. In this work the coverage of six Austrian print media (Die Presse, Der Standard, Kleine Zeitung, Vorarlberger Nachrichten, Kronen Zeitung and Österreich) will be analyzed and compared. There will be a special attention on the two small parties NEOS and Team Stronach, because they will compete in the Aus-trian political landscape for the first time as a new founding party during the 2013 National Council elections. Both, the NEOS and the team Stronach, were launched only one year before the election - 2012 - and they both reached the National Council in their first election. On the one hand the reporting takes place on text linguistics basics, on the other hand on a purely substantive level. The two top candidates of the parties, Matthias Strolz and Frank Stronach, are also in the focus of this paper. The relations between politics, the media and language will be also presented, as well as text linguistic features and media linguistic as a part of linguistics. In addition, there is a description of the historical background and development of political parties in the Second Republic and a classification of the above-mentioned and in this work treated print media. As a result of the master thesis, there will be a quantity-report of the use daily papers, as well as their substantive, formal similarities and differences in their texts will be presented.