Titelaufnahme

Titel
Konflikte in Unternehmen : Ursachen, Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten / vorgelegt von Bettina Ganglberger
Weitere Titel
Conflicts in companies : causes, requirements and possibilities
Verfasser/ VerfasserinGanglberger, Bettina
Begutachter / BegutachterinHopfner, Johanna
ErschienenGraz, 2016
Umfang105 Blätter : Zusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache + 1 CD-ROM
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Unternehmen / Konfliktregelung / Mediation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-109094 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Konflikte in Unternehmen [1.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Arbeitsbereich begegnen sich täglich Menschen mit unterschiedlichen Talenten, Interessen und Wünschen. Aufgrund der engen Zusammenarbeit, sind in Unternehmen Konflikte unvermeidbar und zur Konfliktprävention können unterschiedliche Ansätze herangezogen werden. Einer dieser Ansätze ist die interne Mediation, die durch innerbetriebliche MediatorInnen im Unternehmen durchgeführt wird.Ziel dieser Masterarbeit ist es, einerseits herauszufinden, ob im Unternehmen durch die innerbetriebliche Mediation eine Veränderung im Umgang mit Konflikten wahrgenommen wird und andererseits, welchen Nutzen ArbeitgeberInnen, wie auch ArbeitnehmerInnen, aus diesem Angebot ziehen können. Zur Beantwortung dieser Fragen wurden Fachliteratur und vier durchgeführte leitfadengestützte ExpertInneninterviews herangezogen.Ein zentrales Ergebnis ist, dass durch die Einführung der innerbetrieblichen Mediation, der konstruktive Umgang mit Konflikten gesteigert werden kann. Auf Seiten der ArbeitgeberInnen, stellt die Entlastung und Unterstützung bei der Konfliktlösung einen Nutzen dar, die eine effiziente Arbeitsweise und längerfristige Kostenersparnisse mit sich bringen kann. ArbeitnehmerInnen können einen Nutzen daraus ziehen, da anhand von neutralen VermittlerInnen die Möglichkeit besteht, über Konflikte zu sprechen und diese zu lösen. Daraus kann präventiv auf gesundheitlicher Ebene gehandelt und das Arbeitsklima verbessert werden. Auch wenn die innerbetriebliche Mediation einen funktionierenden Ansatz darstellt, darf sie nicht als Allheilmittel angesehen werden, da das Verfahren im Unternehmen auch an ihre Grenzen stoßen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

At the workplace people with different talents, interests and ideas encounter each other on a daily basis. Because of this enclosure, conflicts are inevitable. To solve or even prevent these conflicts, different forms of conflict management are available. One approach is the internal mediation, carried out by company internal mediators. This master thesis aims, firstly, to find out if internal mediation has lead to a change in dealing with company internal conflicts and secondly, if so, what benefits this method provides for employers as well as employees. To answer these questions, current specialist literature was consulted and four experts in the field of mediation and conflict managment were interviewed. The general conclusion was, that the introduction of internal mediation at work, has lead to a significant increase in dealing with conflicts constructively. On the one hand, the gained relief and support through the internal mediation can lead to a more efficent way of working and long-term cost savings for employers. On the other hand the possibilty of consulting a neutral mediator in a coflict situation can greatly improve the working atmosphere for employees and prevent further escalation. Even though internal mediation represents a functioning approach on conflict managment, it is based on two parties willing to cooperate or at least to compromise. If that is not the case, it sure has its limits.