Titelaufnahme

Titel
Collaborative Law & Practice / vorgelegt von Georg Schinnerl
Verfasser/ VerfasserinSchinnerl, Georg
Begutachter / BegutachterinFerz, Sascha
ErschienenGraz, November 2016
UmfangV, 81 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-109059 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Collaborative Law & Practice [0.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract/Kurzzusammenfassung: Das Feld der außergerichtlichen Streitbeilegung erstreckt sich nicht nur über einen breitenund vielfältigen Bereich, es hat auch eine immer größere Bedeutung in der Gesellschaft.Diese Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt, die außergerichtlichen KonfliktlösungsverfahrenCollaborative Law und Collaborative Practice im österreichischen Rechtskontextdarzustellen. Nachdem die Wurzeln und die Entwicklung des Verfahrens beleuchtetwerden, wird eine Einordnung in das System der ADR Verfahren versucht. Einergrundsätzlichen Darstellung des Verfahrens selbst, folgt die Bezugnahme auf vorhandenesrelevantes Berufsrecht sowie Zivilverfahrensrecht und eine Prüfung der Anwendbarkeit indiesem Zusammenhang. Speziell die Verschwiegenheit, das Zeugnisverweigerungsrechtund eine mögliche Vollstreckbarkeit werden hierbei behandelt. Abschließend wirdanalysiert, welche Bereiche einer weiteren Ausgestaltung im österreichischen Rechtbedürfen könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract: The domain of alternative dispute resolution covers not only a broad and diverse range, butalso its role in society is increasing. This thesis has set itself the target to present thealternative dispute resolution method Collaborative Law and Collaborative Practice in thecontext of the Austrian law. At first the roots and the development of the technique areillustrated and an attempt is made to classify it within the ADR system. A basic descriptionof the procedure itself is followed by the reference to relevant professional law andadjective law of civil procedure and an examination of the applicability in this context.Especially the secrecy, the right to refuse to give evidence and the possibility ofenforceability are covered. Finally an analysis should determine, which areas might need tobe developed further.