Bibliographic Metadata

Title
Prosodiya - Evaluation einer Lernsoftware zum Training der Rechtschreibkompetenzen / vorgelegt von Julia Knapp
Additional Titles
Prosodiya - Evaluation of a new intervention program for the improvement of spellingskills
AuthorKnapp, Julia
CensorLanderl, Karin
PublishedGraz, 2016
Description94 Blätter
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Kind / Legasthenie / Sprache / Rhythmus
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-108709 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Prosodiya - Evaluation einer Lernsoftware zum Training der Rechtschreibkompetenzen [0.85 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Studien belegen, dass Kinder mit Lese- Rechtschreibschwäche Probleme dabei aufweisen, Betonungen in Silben und Wörtern zu erkennen. In dieser Studie wird die Wirksamkeit einer neuen sprachrhythmischen Fördermaßnahme in Form einer Lernapp am Handy evaluiert, welche zum Ziel hat die Wahrnehmung von Silbenbetonung zu schulen und diese in Zusammenhang mit spezifischen Rechtschreibregeln zu bringen. 13 lese- und/oder rechtschreibschwache ViertklässlerInnen trainierten acht Wochen lang für 15 Minuten am Tag mit der Lernapp. Allgemeine sowie trainingsspezifische Lese- und Rechtschreibfähigkeiten wurden vor und nach dem Training sowie acht Wochen nach Ende des Trainings erhoben und mit den durchschnittlichen Leistungen zweier unbehandelter vierter Volksschulklassen (N = 29) verglichen. Es konnten weder für die Rechtschreibleistung noch für die Leseflüssigkeit der geförderten Gruppe signifikante Trainingseffekte gezeigt werden. Ein kleiner, aber signifikanter Trainingseffekt zeigte sich jedoch für die Lesegenauigkeit in geübtem Material und Transferwörtern. Methodische Einschränkungen des Versuchsplans und weitere Schritte in der Evaluation des Förderprogramms werden im Folgenden diskutiert.

Abstract (English)

There is evidence, that literacy-impaired children have problems with the perception of word-stress. The aim of this study is the evaluation of a smartphone-based intervention program that teaches the perception of syllable intonation in connection with specific spelling rules. A group of 13 literacy-impaired children of 4th grade trained for a period of 8 weeks for 15 minutes a day with the training-app. General and training-specific reading- and spellingskills were measured before and after the training and 8 weeks after the last training session. Performance of the training group was compared with the average performance of the children of two untrained classes of fourth grade (n = 29). The results showed no training effects for the intervention-group in the improvement of spelling skills and reading-fluency, but there was a small training effect for reading accuracy in trained words and transfer words. Methodical limitations of the current study and further steps for the evaluation of the program will be discussed hereinafter.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 50 times.