Titelaufnahme

Titel
Sprachaufmerksamkeit und Focus on Form im Deutschunterricht mit neuangekommenen SchülerInnen : Entwicklung und Umsetzung eines Unterrichtskonzepts für SeiteneinsteigerInnen im Rahmen der Prozedurenorientierten Didaktik / vorgelegt von Conny Prettenhofer
Weitere Titel
Language awareness and focus on form in German lessons with newly arrived students : developement and testing of a lesson concept for lateral entrants as a part of procedure-oriented didactics
Verfasser/ VerfasserinPrettenhofer, Conny
Begutachter / BegutachterinSchmölzer-Eibinger, Sabine
ErschienenGraz, 2016
Umfang156 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-108632 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Sprachaufmerksamkeit und Focus on Form im Deutschunterricht mit neuangekommenen SchülerInnen [5.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie Deutschunterricht für SeiteneinsteigerInnen gestaltet werden kann, um ihnen zu ermöglichen, mit seinen spezifischen sprachlichen Anforderungen umzugehen. Schulische Leistungen sämtlicher Art verlangen ausgeprägte Kompetenzen im konzeptionell schriftsprachlichen Bereich. Somit sind diese für eine aktive und erfolgreiche Teilnahme am Unterricht unabdinglich. Im Unterricht spielen literale Handlungen wie Beschreiben, Argumentieren, Erklären usw. eine wesentliche Rolle, da sie fächerübergreifend sowohl mündlich als auch schriftlich benötigt werden. Der Umgang mit diesen literalen Handlungen ist bisher allerdings oft nicht optimal, da er keine konkreten Anhaltspunkte liefert, was die Lernenden sprachlich konkret „tun“ sollen. Vor allem SeiteneinsteigerInnen, welche meist über keine differenzierte Spracherfahrung sowie geringe eigene Lese- und Schreibpraxis verfügen, stehen hierbei oft vor Problemen. Deshalb versucht die Prozedurenorientierte Didaktik, literale Handlungen explizit zu machen und das Schreiben als Medium des Lernens zu nutzen. Die Kombination mit dem fremd- und zweitsprachendidaktischen Focus on Form-Ansatz ermöglicht eine Berücksichtigung der jeweiligen sprachlichen Voraussetzungen von SeiteneinsteigerInnen. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, für diese Zielgruppe ein Unterrichtskonzept im Rahmen einer Prozedurenorientierten Didaktik am Beispiel des Beschreibens zu entwickeln und durch den Focus on Form-Ansatz zu ergänzen. Das Konzept wurde mit fünf in ihrer Erstsprache alphabetisierten SeiteneinsteigerInnen anhand von Personenbeschreibungen erprobt. Im Anschluss daran wurden die von den SchülerInnen verfassten Personenbeschreibungen hinsichtlich der dieser Textsorte entsprechenden Merkmale untersucht (Fallanalysen). Die Evaluation der Ergebnisse legte schließlich offen, dass die Verbindung der beiden Ansätze SeiteneinsteigerInnen mit unterschiedlichen sprachlichen Kompetenzen dabei unterstützen kann, Textkompetenz im Bereich des Beschreibens zu erlangen.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of this prevailing diploma thesis is, how german lessons can be organised for lateral entrants optimally. Achievements at school of every kind demand distinct competences in the conceptual written-language area. Consequently these are indispensable for the active and successful participation in class. Literal acts as describing, arguing, explaining etc. play an important part in the classroom, because of their interdisciplinary, oral as well as written necessity. The dealing with this literal acts is not optimal yet, because there are no concrete references, what learners exactly have to do. Especially lateral entrants without differentiated language experience as well as low own reading- and writting practice have problems with this. Therefore the procedure-oriented didactic (Prozedurenorientierte Didaktik) tries to make literal acts explicit and make use of writting as a medium of learning. The combination with the foreign-language/second-language focus on form enables the consideration of the current linguistic requirements of lateral entrants. Accordingly, the objective of this diploma thesis was to develop a concept of a lesson within the frame of procedure-oriented didactics, about the example of describing and to complement throughout the focus on form approach. This concept has been tested with five alphabetized lateral entrants in their mothertongue based on personal descriptions. Subsequently, the personal descriptions by students were examined according to their features relating to the text type. The evaluation of results demonstrated the positive effects from a concept based on the procedure-oriented didactic combined with a focus on form. It can assist learners with different linguistic competences, to get (descriptive) text-competences („Textkompetenz“, a cognitive competence concerning texts).