Titelaufnahme

Titel
Die ökonomische Bewertung von Biodiversitätsverlusten und Instrumente zur Erhaltung von Biodiversität / Michael Haindl, BSc
Weitere Titel
Economic Valuation of Biodiversity Losses and Instruments to Preserve Biodiversity
Verfasser/ VerfasserinHaindl, Michael
Begutachter / BegutachterinBednar-Friedl, Birgit
ErschienenGraz, 2016
Umfang100 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Biodiversität / Umweltschaden / Wirtschaft
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-108577 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die ökonomische Bewertung von Biodiversitätsverlusten und Instrumente zur Erhaltung von Biodiversität [20.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen sind die Grundlage der Existenz menschlichen Lebens. Die Ausdehnung des menschlichen Lebensraumes drängt Habitate immer weiter zurück wodurch Biodiversität zerstört und Ökosystemdienstleistungen geschädigt werden. Eine monetäre Bewertung dieser Schäden kann Entscheidungsträgern helfen, gegebenenfalls ein geeignetes Maß an Kompensation leisten zu können. Das Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, wie die Effektivität der Informationsdarstellung von Umweltschäden und die Bereitstellung von Biodiversität zur Kompensation von Umweltschäden gesteigert werden kann. Der erste Teil dieser Masterarbeit untersucht verschiedene Methoden zur Bewertung von Umweltschäden. Dabei handelt es sich einerseits um ökonomische Bewertungsmethoden, andererseits um die Habitat Equivalency Analysis Methode. In weiterer Folge werden die Vor- wie auch Nachteile der einzelnen Bewertungsmethoden aufgezeigt. Schlussendlich wird untersucht, wie Informationen, die durch die Bewertung von Biodiversitätsverlusten gewonnen werden können, in Entscheidungsprozesse von Bauträgern einfließen können. Es wird aufgezeigt, dass in vielen Fällen Informationen auf Basis einer rein monetären Bewertung zu ungenau ausfallen können und durch die Ergänzung einer Service-to-Service Bewertung die Effektivität dieser gesteigert werden kann. Der zweite Teil dieser Arbeit konzentriert sich auf jene Instrumente, die eine Kompensation von Umweltschäden vorsehen. Biodiversitäts Offsetting dient als konzeptionelles Fundament für das Instrument des Habitat Banking, welches das Ziel einer Bereitstellung von Biodiversität für den Ausgleich möglicher Schädigungen durch Bauprojekte verfolgt. Es wird diskutiert, wie Habitat Banking effektiver gestaltet werden kann, um die Bereitstellung von Biodiversität zu optimieren. Dazu werden unter anderem Experimente herangezogen, welche die Wirkungsweise verschiedener Biodiversitätsauktionen oder die Ausbezahlung eines Agglomerationsbonus für angrenzende Habitate untersuchen. Es wird geprüft, ob und wie diese Mechanismen auf Habitat Banking angewandt werden können. Wie aus dieser Arbeit hervorgeht, kann die Effektivität von Habitat Banking mittels Konnektivität der Habitate gesteigert werden. Die Ausbezahlung eines Agglomerationsbonus kann wiederum zu größerer Konnektivität der Habitate führen. Auch kann gezeigt werden, dass heterogene Kultivierung von Habitaten eine effektivere Bereitstellung von Biodiversität erlaubt.

Zusammenfassung (Englisch)

Biodiversity and ecosystem services are the foundation for the existence of human life. The destruction of biodiversity and ecosystem services occurs due to a spreading human habitat. The monetary valuation of these damages caused to the environment can help decision makers to find a proper amount of compensation. The aim of this master's thesis is to find out how information about environmental losses can be presented effectively to decision makers and how the effectiveness of the allocation of biodiversity for compensation purposes can be increased.The first part of this master's thesis analysis different methods for biodiversity loss and loss of ecosystem services. The first method is the economic valuation of losses and the second method is an service-to-service valuation called Habitat Equivalency Analysis. Advantages and disadvantages of these methods are discussed. The question of how information gained by the evaluation of biodiversity losses can be included into the process of decision-making is discussed. The results show that information based on monetary valuation methods can be inaccurate and could be provided more effectively if the monetary valuation is combined with a service-to-service valuation.The second part of the thesis centers on the phase when compensation of environmental damages occurs. Biodiversity Offsetting presents the conceptual framework for Habitat Banking which is an instrument to allocate compensation for environmental losses. This part gives an answer to the question of how to enhance the effectiveness of habitat banking and how to increase the allocation of biodiversity and ecosystem services. By referring to experiments including biodiversity auctions and the payment of an agglomeration bonus for adjacent habitats information from these experiments get linked to the method of Habitat Banking. It can be stated, that the effectiveness of Habitat banking can be increased due to connectivity of habitats. The payment of an agglomeration bonus is favoring the connectivity among habitats. As the result show effectiveness can also be increased due to heterogeneity of biodiversity within habitats.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 59 mal heruntergeladen.