Titelaufnahme

Titel
Wenn die Schule zur Qual wird : eine empirische Untersuchung zur Schulangst von Schülerinnen und Schülern der Neuen Mittelschule und des Gymnasiums / vorgelegt von Vanessa Kürbisch, Bakka.phil. ; Jennifer Rabensteiner, Bakka.phil.
Weitere Titel
If school becomes a torture : an empirical study on school anxiety of students of the New Middle School and the Gymnasium
BeteiligteKürbisch, Vanessa ; Rabensteiner, Jennifer Julia
Begutachter / BegutachterinRossmann, Peter
ErschienenGraz, 2016
Umfang131 Blätter : Zusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache ; graphische Darstellungen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserinnen
In der Verantwortlichkeitsangabe letztes a in Bakka hochgestellt
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Schulangst
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107959 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wenn die Schule zur Qual wird [2.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch diese Masterarbeit sollte geklärt werden, ob es einen möglichen Zusammenhang zwischen emotionalen und sozialen Schulerfahrungen und dem Auftreten von schulängstlichem Verhalten gibt. Die empirische Untersuchung dieser Arbeit wurde mittels eines Fragebogens durchgeführt. Das Untersuchungsinstrument besteht aus insgesamt 50 Items aus dem Fragebogen für Schüler FS 5-10 von Gärtner-Harnach (1973) und dem FEESS 3-4 (Fragebogen zur Erfassung emotionaler und sozialer Schulerfahrungen) von Rauer/Schuck (2003). Neben den Fragen zur Erfassung der Schulängstlichkeit und der emotionalen und sozialen Schulerfahrungen der SchülerInnen wurde auch nach soziodemografischen Daten wie Alter, Geschlecht, Schulstufe, Migrationshintergrund und allgemeinen Schulleistungen gefragt. Insgesamt nahmen an dieser Befragung 245 SchülerInnen der 5. und 6. Schulstufe einer Neuen Mittelschule und einer AHS teil. Die Ergebnisse dieser Untersuchung zeigen, dass Mädchen häufiger von Schulangst betroffen sind als Burschen. In Bezug auf den möglichen Zusammenhang von emotionalen und sozialen Schulerfahrungen und dem Auftreten einer Schulangst belegt die Untersuchung, dass ein gutes Klassenklima mit weniger schulängstlichen Verhaltensweisen zusammenhängt. Auch beim Gefühl des Angenommenseins zeigt sich, dass es zu weniger schulängstlichem Verhalten kommt, wenn sich SchülerInnen von ihren LehrerInnen angenommen fühlen. In puncto Migrationshintergrund konnte ein signifikanter Zusammenhang festgestellt werden. Laut den Ergebnissen dieser Studie weisen SchülerInnen ohne Migrationshintergrund häufiger eine Schulangst auf, als SchülerInnen mit Migrationshintergrund. Zusammengefasst hat diese Studie ergeben, dass Mädchen ohne Migrationshintergrund, die sich wenig von ihren LehrerInnen akzeptiert fühlen, am häufigsten von Schulangst betroffen sind.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the phenomenon of school anxiety and related factors that could be the triggers for school anxiety. The main aim of this study focuses on a possible connection between emotional and social experiences at school and the occurrence of school anxiety. The empirical study of this work was conducted with a questionnaire consisting of 50 items taken from the questionnaire for pupils FS 5-10 by Gärtner-Harnach (1973) and the FEESS 3-4 (questionnaire of emotional and social experiences at school) by Rauer/Schuck (2003). In addition to questions about school anxiety and emotional and social experiences at school, the pupils were also asked about socio-demographic data such as age, sex, grade, migration background and general school per-formance. 245 students of the 5th and 6th grade of a New Middle School and a Gym-nasium participated in this survey. The results of this study show that girls are more of-ten affected by school anxiety than boys. The study also displays that a good “class-room climate” correlates with reduced school anxiety. The parameter “acceptance by teachers” shows that there is less school anxiety when teachers accept their students. According to the results of this study pupils with migration background show less school anxiety than those without migration background. In summary this study shows that especially girls without migration background, who feel less accepted by their teachers are most frequently affected by school anxiety.