Titelaufnahme

Titel
Die Zukunft der Unternehmensberichterstattung / Johanna Santner
Weitere Titel
The future of corporate reporting
Verfasser/ VerfasserinSantner, Johanna
Begutachter / BegutachterinWagenhofer, Alfred
ErschienenGraz, 2016
UmfangV, 121 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107900 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Zukunft der Unternehmensberichterstattung [2.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine neue Form der Unternehmensberichterstattung wird aktuell am Konzept des Integrated Reportings (IR) diskutiert. Indem alle wertrelevanten finanziellen und nicht-finanziellen Leistungsindikatoren in einem Bericht kombiniert und deren Interdependenzen dargelegt werden, sollen durch ein IR die Unternehmensberichterstattung weiterentwickelt und die Qualität der verfügbaren Informationen für die BerichtsadressatInnen verbessert werden. Dieser neue Ansatz wird insbesondere durch das International Integrated Reporting Council (IIRC) und die Veröffentlichung des <IR> Frameworks forciert. Der erste Teil der Masterarbeit greift die Thematik des IR auf und gibt einen Einblick in die Entwicklung, den Nutzen und die Herausforderungen sowie zum aktuellen Stand der Forschung des IR. Studien zeigen, dass häufig unternehmensspezifische Größen ausschlaggebend für die Implementierung von IR in die Berichterstattungspraxis sind und IR positive ökonomische Konsequenzen mit sich bringen kann. Der zweite Teil der Arbeit umfasst eine selbst durchgeführte Studie zum Umsetzungsgrad der Inhaltselemente nach dem <IR> Framework anhand einer Stichprobe von österreichischen börsennotierten Unternehmen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Unternehmen die Inhaltselemente ‚Überblick über das Unternehmen und dessen externes Umfeld‘ und ‚Chancen und Risiken‘ bereits sehr gut in den Geschäftsberichten berücksichtigen, während die Inhaltselemente ‚Zukunftsaussichten‘ sowie ‚Strategie und Ressourcenallokation‘ noch unzureichend umgesetzt werden. Eine weitere Analyse untersucht, ob bestimmte ökonomische Determinanten (Unternehmensgröße, Profitabilität, Eigentümerstruktur, Branche) ausschlaggebend für den Umsetzungsgrad sind. Die Ergebnisse zeigen für das Sample der Finanzunternehmen keinen Einfluss der Determinanten auf den Umsetzungsgrad. Hingegen können für Nicht-Finanzunternehmen sowohl die Größe des Unternehmens als auch die Eigentümerstruktur al mögliche Einflussfaktoren herangezogen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The concept of Integrated Reporting (IR) is currently discussed as a new form of reporting for companies. IR should help to develop corporate reporting as well as improve the quality of available information by combining all key financial and non-financial performance indicators in one report, and communicating the interdependences between them. The International Integrated Reporting Council (IIRC) and the development of the <IR> Framework promote this new approach. Introductorily, this thesis illustrates the current state of empirical research and aims to explain the concept of IR. Furthermore, it gives an insight into the development, the benefits and the consequences of IR. Studies have revealed that often firm-specific determinants influence the implementation of IR and that there are positive economic consequences associated with it. The main part of this thesis is the presentation of a study on the implementation level of the content elements of the <IR> Framework based on Austrian listed companies. The study reveals that content elements such as ‘Organizational overview and external environment‘ and ‘Risks and opportunities are high, whereas ‘Outlook and ‘Strategy and resource allocation‘ are less considered in the annual business reports. Besides, an additional study analyses whether firm-specific determinants (company size, profitability, ownership structure, business sector) are associated with the implementation level of IR. The outcome shows that the determinants company size, profitability and ownership structure do not have an impact on the implementation level for financial firms. Contrarily, there is a positive association between the implementation level, the company size and the ownership structure for non-financial companies.