Titelaufnahme

Titel
Die unentgeltliche Grundstücksübertragung im Sinne des Grunderwerbsteuergesetztes / vorgelegt von Christina Maria Kropiunik
Weitere Titel
Estate transfer without consideration under Austrian Transfer Taxes
Verfasser/ VerfasserinKropiunik, Christina Maria
Begutachter / BegutachterinEhrke-Rabel, Kerstin Tina
ErschienenGraz, Oktober 2016
UmfangXIII, 72 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Grundstücksübertragung / Grunderwerbsteuerrecht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107856 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die unentgeltliche Grundstücksübertragung im Sinne des Grunderwerbsteuergesetztes [1.03 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der grunderwerbsteuerrechtlichen Behandlung von unentgeltlichen Grundstücksübertragungen. Das Grunderwerbsteuergesetz 1987 wurde in den letzten beiden Jahren zweimal novelliert. Insbesondere die Besteuerung von unentgeltlichen Grundstückserwerben wurde dadurch grundlegend verändert. Dies einerseits durch die Einführung einer völlig neuen steuerlichen Bemessungsgrundlage dem Grundstückwert, der den bisher angewendeten Einheitswert ersetzt und andererseits durch den neuen progressiven Stufentarif. Sowohl die besondere Bemessungsgrundlage, als auch der vom Regelsteuersatz abweichende Stufentarif führen zu einer grunderwerbsteuerrechtlichen Begünstigung von unentgeltlichen Grundstückserwerben. Das Grunderwerbsteuergesetz definiert eigens, welcher Erwerb als unentgeltlich einzustufen ist. Für Erwerbe innerhalb des begünstigten Familienkreises und Erwerbe von Todes wegen wurde eine Unentgeltlichkeitsfiktion ins Gesetz implementiert. Das bedeutet, dass diese Grundstückserwerbe unabhängig von einer erbrachten Gegenleistung immer als unentgeltlich gelten. Die Erläuterungen werden an verschiedenen Stellen durch Beispiele veranschaulicht. Des Weiteren werden in dieser Diplomarbeit die unentgeltliche Grundstückserwerbe betreffenden Befreiungsbestimmungen und Sonderregelungen dargestellt. Das sind insbesondere der Betriebsfreibetrag und die Befreiungsbestimmungen für Partnerwohnstätten, welche im Rahmen des Steuerreformgesetzes 2015/2016 novelliert wurden.Abschließend werden noch die zwei unterschiedlichen Formen der Abfuhr der Grunderwerbsteuerschuld dargestellt und die neue Verteilungsoption für die Bezahlung der Grunderwerbsteuerschuld thematisiert.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis discusses the estate transfer without consideration under Austrian Transfer Taxes. The Austrian Transfer Tax Act of 1987 (GrEStG 1987) was amended twice since 2014 the last time as part of the tax reform 2015/2016. These amendments have been especially significant for the estate transfer without consideration. Firstly a completely new assessment basis was introduced and secondly there is a new special increasing tax rate (from 0,5 % to 3,5 %) for estate transfers without consideration. Both measures provide tax breaks to these kind of estate acquisitions. The diploma thesis explains when an estate transaction is classified as an estate transfer without consideration in the meaning of the Austrian Transfer Tax Act. The theoretical explanations are supplemented by several examples. Furthermore this diploma thesis deals with the exceptions of the taxation and the two different possibilities for the payment of the tax.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 92 mal heruntergeladen.