Titelaufnahme

Titel
Flexible Arbeitszeit und Arbeitszufriedenheit am Beispiel der Saubermacher Dienstleistungs AG / Tina Puchtler
Verfasser/ VerfasserinPuchtler, Tina
Begutachter / BegutachterinScheff, Josef
Erschienen2013
Umfang76 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Saubermacher Dienstleistungs AG / Arbeitszufriedenheit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107691 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Flexible Arbeitszeit und Arbeitszufriedenheit am Beispiel der Saubermacher Dienstleistungs AG [1.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Aspekt der Arbeitszufriedenheit im Zusammenhang mit flexiblen Arbeitszeitmodellen. Zahlreiche Studien in diesem Bereich belegen, dass ein flexibler Umgang mit der Arbeitszeit bei MitarbeiterInnen zu einer höheren Arbeitszufriedenheit führt damit stellen flexible Arbeitszeiten einen wichtigen Motivationsfaktor für MitarbeiterInnen dar. Anhand einer Befragung am Beispiel der Saubermacher Dienstleistungs AG wurde dieses Thema im Detail untersucht und die einzelnen Parameter flexibler Arbeitszeitmodelle erforscht. Das Ziel war es, die Wichtigkeit gewisser Parameter für die MitarbeiterInnen und die vorhandene Ausprägung im Rahmen der bestehenden Gleitzeitmodelle gegenüberzustellen und daraus Erkenntnisse zu gewinnen. Neben Dauer, Beginn und Ende, sowie der Lage der Arbeitszeit, sind auch Flexibilität und Verfügungsrecht über die Arbeitszeit als Parameter von besonders großer Bedeutung. Die Befragung wurde von 26. August bis 27. September 2013 in schriftlicher und anonymer Form an einer exemplarischen Stichprobe durchgeführt. Das Ergebnis aus der Studie sind zahlreiche Gestaltungsempfehlungen, die im Sinne einer Verbesserung der Arbeitszufriedenheit bei der Ausgestaltung flexibler Arbeitszeitmodelle berücksichtigt werden können. Diese Aussagen sind nicht nur für Saubermacher selbst, sondern auch für andere vergleichbare Unternehmen relevant. Insgesamt liefert die Arbeit einen Einblick darin, wie die unterschiedlichen Parameter flexibler Arbeitszeitmodelle ausgestaltet sein sollten, um die Arbeitszufriedenheit der MitarbeiterInnen zu gewährleisten beziehungsweise zu erhöhen. Es kann festgestellt werden, dass die Einbeziehung von MitarbeiterInnen in der Gestaltung ihrer Arbeitszeit einen wertvollen Beitrag zur ihrer Zufriedenheit liefert. Durch die damit entstehende nachhaltige Unternehmensbindung können in weiterer Folge auch unternehmensspezifische Ziele langfristig besser erreicht werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the aspect of job satisfaction in connection with flexible working time arrangements. Numerous studies in this field show that flexible working hours contribute to higher overall job satisfaction of employees therefore, flextime can be considered a strong and important motivating factor. Using the example of Saubermacher Dienstleistungs AG, this topic was researched in great detail and the parameters of flexible working hours were examined. The aim was to define the importance of specific parameters for employees and to find out how well they are realised in existing working time arrangements. Apart from the duration, beginning and ending, as well as the position of working time, also flexibility and the right of disposal are found to be essential parameters. The survey was conducted anonymously and in writing between 26 August and 27 September 2013 using a sample of Saubermacher employees. Numerous recommendations as to how flexible working time arrangements should be designed to increase employees job satisfaction are the outcome of this study. These findings are not only relevant to Saubermacher itself, but also to other comparable companies in the industry. Overall, this master thesis provides an insight into how the different parameters of flexible working time arrangements should be designed in order to improve and increase employees job satisfaction. The thesis concludes that the involvement of employees in the design of their own time arrangements has a significant positive effect on their job satisfaction. As a result, also longer term objectives of the company can be achieved through a substantial increase of employee commitment.