Titelaufnahme

Titel
Methodenvergleich zur Herkunftsanalyse von Lebensmitteln am Beispiel "Steirisches Kürbiskernöl" und Aufbereitung des Themas für den Chemieunterricht / vorgelegt von Dipl.-Ing. Dr.rer.nat. Michael Lukas
Weitere Titel
Comparison of methods to determine the geographical origin in the case of "Styrian pumpkinseed oil" and ways to approach the topic in lesson
Verfasser/ VerfasserinLukas, Michael
Begutachter / BegutachterinLeis, Albrecht
ErschienenGraz, 2016
Umfang140 Blatt : Zusammenfassungen (1 Blatt) + 1 CD-ROM ; Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Kürbiskernöl / Herkunft / Chemische Analyse
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107689 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Methodenvergleich zur Herkunftsanalyse von Lebensmitteln am Beispiel "Steirisches Kürbiskernöl" und Aufbereitung des Themas für den Chemieunterricht [4.78 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Verbindung eines Produktes mit einem geographischen Gebiet bringt oft eine Wertsteigerung desselben durch die Schaffung einer neuen Marke mit sich. Die EU schützt solche Erzeugnisse durch die Verleihung des Attributs „geschützte geographische Angabe“ (g.g.A), das vor allem für landwirtschaftliche Produkte einer bestimmten Region und/oder einer speziellen Verarbeitungsweise vergeben wird. Die damit verbundene Wertsteigerung führt jedoch häufig zu falschen Angaben über die Herkunft solcher Produkte. Aus diesem Grund wurden beispielsweise für Wein chemisch analytische Methoden entwickelt, die eine Überprüfung der geographischen Herkunft ermöglichen, während bei Kürbiskernöl bis dato noch kein erprobtes Verfahren für die Herkunftsanalyse existiert. Im Rahmen dieser Diplomarbeit werden drei unterschiedliche Analysemethoden auf ihr Vermögen, zur Unterscheidung von Kürbiskernöl innerhalb und außerhalb des g.g.A.-Gebietes beizutragen, evaluiert. Letztendlich erweist sich eine Methodenkombination als verlässlich und aussagekräftig, was durch spezielle statistische Methoden belegt und verifiziert wird.Ein zweiter Abschnitt dieser Diplomarbeit beschäftigt sich damit, Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II das Gebiet der forensischen Chemie näher zu bringen. Die Stabilisotopenanalytik, die eine der untersuchten Methoden aus Abschnitt 1 ist, half mit, einen Rohrbombenanschlag in Österreich aufzuklären. Die gestalteten Arbeitsmaterialien aus Abschnitt 2 sollen Einblick in die Vielfalt an Information geben, die aus der Bestimmung von Isotopenverhältnissen gewonnen werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Connecting a product to a geographical region can help in augmenting a products value in leading to creation of a protected brand. EU awards the term „protected geographical indication“ (PGI) to products of well defined geographical origin, e.g. agricultural products, and/or distinct processing. The concomitant raise of value, nevertheless, gives rise to forgery in terms of the products origin. Therefore, chemical analytical methods have been established to prove the origin of wine but, hitherto, no established set of chemical analytical methods is known for pumpkinseed oil. During this diploma thesis, three different analytical methods were investigated for their suitability to distinguish between Styrian samples and samples from outside the PGI-area. As a result, a combination of methods for reliable proof of geographical indication is suggested and verified by statistical methods. A second part of the thesis attempts to suggest methods for introducing the field of forensic chemistry to students from 15 to 19 years. One of the methods of part 1, i.e. stable isotope analysis, helped to investigate a pipe bomb murder in Austria in the 1990s. The teachers material, designed in part 2, should provide an introduction to the astonishing amount of information that can be gained from determination of isotope ratios.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 40 mal heruntergeladen.