Titelaufnahme

Titel
Betrügen am Ende im Verlustbereich / Thomas Teubel
Weitere Titel
Cheating at the end in a loss frame
Verfasser/ VerfasserinTeubel, Thomas
Begutachter / BegutachterinPalan, Stefan
ErschienenGraz, November 2016
Umfangiv, 38 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107495 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Betrügen am Ende im Verlustbereich [0.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Menschen werden im Alltag häufig mit wiederkehrenden Entscheidungssituationen konfrontiert. Manche dieser Situationen bieten den handelnden Personen die Möglichkeit, ihren eigenen Nutzen zu steigern, indem sie ihre moralischen Standards verraten und betrügerische Handlungen setzen. Verschiedene wissenschaftliche Studien haben sich insbesondere in den letzten Jahren dieses Themas angenommen und untersucht, wie unter verschiedenen Anreizstrukturen, Auszahlungsmechanismen und -situationen, erwünschtes „moralisches“ Verhalten zu- oder abnimmt.Diese Arbeit soll dem Leser einen kurzen Überblick über diverse Studien und Experimente zu diesem Thema geben. Nach dem Literaturüberblick wird das Experiment, welches für diese Arbeit durchgeführt wurde, genauer erklärt. Das Experiment untersucht das Auftreten von Unehrlichkeit im Zeitablauf in einer Entscheidungssituation im Verlustbereich. Konkret untersucht diese Arbeit, ob in einer gleichen Reihe von Aufgaben im Verlustbereich eher dazu tendiert wird, mehr zu lügen als im Gewinnbereich. Zusätzlich wurde noch ein drittes Experiment durchgeführt, welches einen Referenzpunkt beinhaltet. Mit diesem Experiment sollte herausgefunden werden, wie sich Menschen anders verhalten, wenn sie mit einem Referenzpunkt konfrontiert werden. Die Auswertungen der Experimente liefern interessante Ergebnisse, wie sich das moralische Verhalten von Menschen ändern kann.

Zusammenfassung (Englisch)

People are often confronted with recurring decision-making situations in everyday life. Some of these situations offer the opportunity to increase their own benefit by betraying their moral standards. Various scientific studies have been carried out in the last few years and have examined how “moral” behavior is changing as a result of various incentive structures.This thesis is intended to give the reader a brief overview of various studies and experiments on this subject. The experiment which was carried out for this thesis is further explained in the literature overview. It investigates the incidence of dishonest behavior in a time sequence during a loss frame decision situation.In particular, this thesis is examining whether people tend to lie more in a similar set of tasks in the loss frame then in the gain frame. In addition, a third experiment involving a reference point was performed. The aim of this experiment was to find out how people behave differently when they are confronted with a reference point. The experiments evaluations provide interesting results on how human moral behavior can change.