Titelaufnahme

Titel
"Jeder kann heilig werden" - persuasive Texte religiöser Gemeinschaften / vorgelegt von Marlen Dido Grand
Weitere Titel
"Everyone can be a saint" - persuasive texts of religious communities
Verfasser/ VerfasserinGrand, Marlen Dido
Begutachter / Begutachterin2016-11
GutachterWeidacher, Georg
ErschienenGraz, 2016
Umfang109 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Religiöse Gemeinschaft / Homepage / Mitgliederwerbung / Beeinflussung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107430 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Jeder kann heilig werden" - persuasive Texte religiöser Gemeinschaften [5.1 mb]
Links
Nachweis
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit der Frage, mit welchen persuasiven Methoden es religiösen Gemeinschaften gelingt, Mitglieder über ihre Homepages anzuwerben. Dazu werden repräsentative Texte fünf verschiedener religiöser Gruppierungen herangezogen namentlich Scientology, die Sathya Sai Organisation, der Bruno-Gröning-Freundeskreis, die Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) und Opus Dei und in ihrer persuasiven Methodik verglichen.Die Arbeit gliedert sich inhaltlich in zwei Bereiche: Im ersten Teil wird ein Überblick über die Grundlagen der Persuasion gegeben, die die antike Rhetorik, die Pragmatik, aber auch bekannte Persuasionsmethoden und -strategien aus den Bereichen der politischen Persuasion, der Werbesprache, der Persuasion durch Fachsprachen, der Persuasion in der Religionssprache und klassische rhetorische Stilmittel umfassen. Im Anschluss wird ein Überblick über die Gesetzeslage im Bezug auf Religion in Österreich gegeben und eine grobe Einteilung religiöser Gemeinschaften vorgenommen, die als Grundlage für die Auswahl der Texte dient. In einem zweiten Teil werden anschließend die Gemeinschaften und ihre Homepages im Allgemeinen vorgestellt, bevor die Texte, Bilder und auch die Gestaltung der Homepages mit bekannten Persuasionsmethoden in Zusammenhang gestellt werden. Nach einer eingehenden Einzelanalyse werden die Forschungsergebnisse zusammengefasst, um sie miteinander und mit dem aktuellen Forschungsstand in Beziehung zu setzen. Mithilfe eines eigens im Rahmen dieser Arbeit entwickelten Kataloges zur Analyse von Persuasionsstrategien religiöser Gemeinschaften soll es dem Leser am Ende möglich sein, eigenständig weiterführende Analysen durchzuführen, die für die Forschung und gezielte Öffentlichkeitsarbeit im Bereich religiöser Gemeinschaften und Sekten von Interesse sind.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this master thesis is to show how religious communities recruit members. To demonstrate this, representative texts and persuasive methodology of the following five different religious groups will be compared: Scientology, The Sathya Sai Organization, The Bruno-Groening-Freundeskreis, The Latter Day Saint Movement (Mormons) and Opus Dei.The paper consists of two parts: The first part shows an overview of the basics of persuasion, ancient rhetorics, pragmatics as well as common methods and strategies of persuasion. It includes the fields of political persuasion, advertisements, persuasion through special languages, religious persuasion and conventional stylistic devices. Austrian law will be outlined in respect of religious matters and a classification of religious communities follows, which offers a basic concept for the choice of religious cults. The second part of the paper consists of a general introduction to the various communities and their homepages, after that the texts, pictures and homepage designs are analyzed with common persuasion methods. Subsequently the results are summarized, correlated and compared with current research. A catalogue to analyze persuasion strategies of religious communities is established which then can serve as a guide for further analyses and support public relation matters dealing with religious communities and sects.