Titelaufnahme

Titel
Social Entrepreneurship : ein Stimmungsbild sozial orientierter Unternehmen in der Steiermark / Steiner Magdalena
Weitere Titel
Social Entrepreneurship : a moodboard socially orientated companies in Styria
Verfasser/ VerfasserinSteiner, Magdalena
Begutachter / BegutachterinWeiß, Gerold
ErschienenGraz, 2016
UmfangV, 107 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107371 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Social Entrepreneurship [1.48 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Phänomen „Social Entrepreneurship“ gibt es schon seit einigen Jahrhunderten, jedoch wurde der Thematik erst vor einigen Jahren ein Gesicht gegeben. Die Entstehung von Social Entrepreneurship ist auf die „Dritte Welt“ zurückzuführen und nimmt seit einiger Zeit auch in Europa stark zu. Ein Unternehmen nicht nur auf Gewinnmaximierung auszulegen, sondern dabei soziale und ökologische Aspekte mehr in den Vordergrund zu stellen, schafft in Zukunft sowohl für Unternehmen, als auch für die Gesellschaft neue Möglichkeiten. Der Begriff „Social Entrepreneurship“ unterliegt noch keiner allgemein gültigen Definition, dennoch wird es vorwiegend als ein Prozess verstanden, bei welchem Individuen oder Organisationen Lösungen für soziale Probleme entwickeln, wie zum Beispiel in den Bereichen Armut, Umweltzerstörung und Korruption, um das Leben der Menschheit zu verbessern. Weitere wichtige Aspekte, welche mit der Thematik in Verbindung gebracht werden, sind Social Businesses, welche sozial-orientierte Unternehmen darstellen, sowie dessen Führungspersönlichkeiten, welche als Social EntrepreneurInnen bezeichnet werden. Ziel dieser Arbeit ist es die theoretischen Merkmale der Thematik „Social Entrepreneurship“ zu erklären um im Folgenden einen Fokus auf die Region Steiermark zu legen. Durch gezielt geführte Interviews, welche sich auf Social Entrepreneurship in der Steiermark beziehen, wurde ermittelt wie Social Entrepreneurship vor Ort verstanden wird, welche bisherigen Social Businesses gerade im städtischen Raum Graz vorherrschen und welche Maßnahmen in Zukunft verfolgt werden sollten, damit Social Entrepreneurship stärker in den Köpfen der Gesellschaft verankert wird.

Zusammenfassung (Englisch)

The phenomenon of "Social Entrepreneurship" has existed for several centuries, but was only given recognition recently. Social entrepreneurship emerged in the context of the "Third World" and has been growing strongly in Europe. A company that is designed to not only maximize profits, but to focus on social and ecological aspects, creates new opportunities for companies as well as for society.The concept of "Social Entrepreneurship" has not been universally defined yet, but it is primarily understood as a process of individuals or organizations developing solutions for social problems, such as poverty, environmental degradation and corruption, in order to improve peoples life. Other important aspects that are linked to the subject matter are social businesses, which represent socially-oriented companies, as well as their leaders, who are referred to as social entrepreneurs.The aim of this thesis is to explain the theoretical characteristics of the topic "Social Entrepreneurship" in order to focus on the region of Styria. Through targeted interviews, related to Social Entrepreneurship in Styria, it was evaluated how Social Entrepreneurship is understood, what Social Entrepreneurs are currently prevalent in the urban area of Graz and what measures should be pursued in the future so that Social Entrepreneurship can be anchored in the minds of todays society.