Bibliographic Metadata

Title
Faktoren und Maßnahmen zur Attraktivierung des Bezirks Bruck-Mürzzuschlag für hochqualifizierte Frauen / vorgelegt von Silke Blengl
Additional Titles
Facts and actions to increase the attractiveness of the disctrict Bruck-Mürzzuschlag for highly qualified women
AuthorBlengl, Silke
CensorLieb, Gerhard
PublishedGraz, 2016
DescriptionXII, 152 Seiten : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Bezirk Bruck-Mürzzuschlag / Frau / Wirtschaftsentwicklung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-107109 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Faktoren und Maßnahmen zur Attraktivierung des Bezirks Bruck-Mürzzuschlag für hochqualifizierte Frauen [4.83 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In dieser Arbeit, sollen Faktoren und mögliche Maßnahmen zur Attraktivierung des Bezirkes Bruck-Mürzzuschlag speziell für hochqualifizierte Frauen erarbeitet werden. In vielen Regionen der Steiermark und auch im politischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, können andauernde Transformationsprozesse beobachtet werden. Die Arbeit fokussiert nicht nur auf die Abwanderung von Hochqualifizierten, den sogenannten Brain Drain, sondern auch auf den Wegzug von Frauen. Es kommt nicht nur zu einem Verlust von Kompetenz und Intelligenz sondern auch zu einer fortlaufenden Abwärtsspirale in gesellschaftlicher, ökonomischer und raumbezogener Hinsicht. Neben der feministischen und bildungstheoretischen Geographie, wurden auch grundlegende Migrationstheorien in der Arbeit diskutiert. Durch die Analyse von öffentlichen Statistiken wurden der Ist-Zustand und die Problematik im Untersuchungsgebiet verdeutlicht. Daneben wurde quantitative und qualitative Forschung betrieben. Der Online-Fragebogen wurde an alle Studierende der Universität Graz und weitere Interessenten ausgesendet und auf drei räumlichen Ebenen (Bund-, Land-, Bezirk-Ebene) ausgewertet. Insgesamt nahmen 662 Studierende, zum Großteil Frauen, an der Umfrage teil. Die Mehrheit empfindet den Heimatbezirk durchaus attraktiv, wobei die soziale Komponente als wichtigster Bindungs- und Entscheidungsfaktor für die Studierenden gilt. Im Kontext mit dem Thema der Arbeit waren v.a. die Ergebnisse der Bezirk-Ebene interessant. Neben der Ermittlung von Aspekten, die den Bezirk Bruck-Mürzzuschlag für die befragten Studentinnen gegenwärtig attraktiv bzw. unattraktiv machen, wurden auch jene Faktoren erhoben, die aus ihrer Sicht zu einer Attraktivierung beitragen können. Diese Ergebnisse wurden in der qualitativen Befragung mit Interviewpartnerinnen aus verschiedenen wirtschaftlichen und politischen Positionen reflektiert und diskutiert. Daraus resultierend wurden mögliche Maßnahmen, deren Fokus auf der sozialen Komponente liegt, erarbeitet.

Abstract (English)

This paper deals with the attempt to survey facts and possible actions to increase the attractiveness of the district Bruck-Mürzzuschlag for highly qualified women. In a lot of regions of Styria, and also in the political district Bruck-Mürzzuschlag, there are ongoing transformation processes. The paper focuses not only on the migration of highly qualified, the so called brain drain, but beyond on the exit of young women. Besides the loss of competence and intelligence owing to the brain drain, possible consequences are far-reaching. The exit of young women can lead to a downward spiral in social, economically and spatial terms. The theoretical focus is based on the feminism and educational theory, as well as the discussion and integration of basic migration theories. Through the analysis of public statistics the present situation in the study area is reflected. Also quantitative and qualitative research was carried out. The online-questionnaire was send out to all students of the University Graz and other interested and was analyzed on multiple spatial levels (federation-, country-, district-level). Overall 662 students, the majorities were women, have participated in the online-survey. Most students imagine their home-district as quite attractive. The social component was identified as a main binding and deciding factor for the students. According to the issue of the thesis, especially the results of the district level were interesting. Those aspects, which make the district Bruck-Mürzzuschlag currently attractive or unattractive for female students were identified, as well as those factors, which can contribute attractiveness. These factors for attractiveness were discussed and reflected in the qualitative interviews, with highly qualified women out of various economic and political positions. As a result, possible measures, focused on the social component, have been workd out.