Titelaufnahme

Titel
Freiwillige Anwendung internationaler Rechnungslegungsstandards für Klein- und Mittelunternehmen : eine Befragung von österreichischen Unternehmen / Lurde Toma
Weitere Titel
Voluntary adoption of international financial reporting standards by small and medium-sized entities - a survey of Austrian companies
Verfasser/ VerfasserinToma, Lurde
Begutachter / BegutachterinEwert, Ralf
ErschienenGraz, 2016
UmfangVII, 86 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106930 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Freiwillige Anwendung internationaler Rechnungslegungsstandards für Klein- und Mittelunternehmen [1.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Anwendung internationaler Standards, im speziellen die full IFRS, wurden im Jahr 2002 mit der Verabschiedung der Verordnung Nr. 1606/2002 für alle kapitalmarktorientierte Unternehmen in Europa verpflichtend eingeführt. Da aber über 98 % der Unternehmen in Europa zu den Klein- und Mittelunternehmen zählen und diese nach unterschiedlichen nationalen Rechnungslegungsnormen bilanzieren und die Anwendung der full IFRS für diese Unternehmen zu umfassend und komplex erschien, wurde das Projekt IFRS for SMEs(International Financial Reporting Standards for Small and Medium-sized Enterprises), also ein spezieller Standard für Klein- und Mittelunternehmen, in die Wege geleitet. 2009 wurde der SME-Standard endgültig veröffentlicht. Bis heute haben sich über 80 Nationen für die Anwendung des SME-Standards entschieden. Österreich zählt zu jenen Ländern, die die Einführung des Rechnungslegungsstandard ablehnt. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es daher, die Sichtweise der österreichischen Klein- und Mittelunternehmen zum International Financial Standard for Small and Medium-sized Enterprises herauszufinden. Daher wurde im Rahmen dieser Arbeit eine elektronische Befragung mit österreichischen Klein- und Mittelunternehmen durchgeführt. Unternehmen wurden per E-Mail angeschrieben und gebeten an der Umfrage teilzunehmen. Insgesamt zeigen die Untersuchungsergebnisse, das österreichische Klein- und Mittelunternehmen hauptsächlich nach dem Unternehmensgesetzbuch ihren Jahresabschluss erstellen. Nur von vereinzelten Unternehmen werden internationale Rechnungslegungsstandards angewandt. Ferner ist aus dieser Untersuchung ersichtlich, dass österreichische Klein- und Mittelunternehmen eher wenig Interesse am SME-Standard haben. Auch die Nachteile, die mit der Anwendung internationaler Standards verbunden sind, werden von österreichischen Unternehmen höher bewertet als die Vorteile.

Zusammenfassung (Englisch)

The use of international standards, in particular the full IFRS, which has been passed in 2002, has become mandatory for all listed companies in the European Union. But in the European Union more than 98 % of the enterprises, however, are small- and medium-sized enterprises, which use different national accounting standards. Given the structure of the European company and given the fact that the full IFRS are too complex and comprehensive, the IASB decided to develop separate standards for small- and medium-sized enterprises, which has been published in 2009. The specific standard was launched with the aim to harmonize SMEs financial reporting. Since the adoption of the SME standard was introduced, more than 80 jurisdictions have already adapted the IFRS for SMEs. Austria is among those countries which rejected the implementation of this particular accounting standard. Thus, the aim of this thesis is to find out the viewpoints of Austrian small and medium-sized enterprises to International Financial Standard for Small- and Medium-sized Enterprises. In order to come to a conclusion, an electronic survey was carried out investigating Austrian companies. The companies were contacted and asked to participate in the survey via email. Overall the study results reveal that Austrian companies mainly use the Austrian Commercial Code (UGB) and only a small number of companies apply International Financial Reporting Standards. Additionally, the study showed that Austrian SMEs have very little interest for IFRS for SMEs. Also the disadvantages associated with the use of international standards have been rated higher than the benefits.