Titelaufnahme

Titel
Living in a dizzying world : art competition & survey / Kevin Kerschenbauer
Weitere Titel
Living in a dizzying world - art competition & survey
Verfasser/ VerfasserinKerschenbauer, Kevin
Begutachter / BegutachterinBenedek, Mathias
ErschienenGraz, 2016
Umfang47 Blätter : Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Künstler / Kreativität
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106769 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Living in a dizzying world [1.43 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Studie war ein Versuch, den kreativen Schaffensprozess von Künstlern und Künstlerinnen näher zu untersuchen. Hierzu wurde ein Kunstwettbewerb für zeitbasierte Medienkünstler und -künstlerinnen veranstaltet, dessen Filme und Videos abschließend von einer Fachjury bewertet wurden. Zusätzlich zu täglichen Umfragen während des Wettbewerbs, wurde eine Voraberhebung zu Personendaten durchgeführt. Neben dem hauptsächlich untersuchten Konstrukt des „Taumels“, wurde versucht, einige Prädiktoren für die künstlerische Performanz festzumachen. Für den Wettbewerb zeigten sich überraschenderweise das divergente Denken und die Freude an der Arbeit als Prädiktoren mit negativen Einfluss. In Bezug auf die künstlerische Performanz abseits dieses Wettbewerbs, zeigte sich, dass auch im kreativen Umfeld Fleiß und Durchhaltevermögen wichtige Eigenschaften sind, die den Erfolg erhöhen.

Zusammenfassung (Englisch)

This study was an attempt to investigate the creative process of artists. Therefore a art-competition for the domain of moving image art was set up. The finished movies and clips of the artists were then judged by experts. Additionally to daily questionnaires during the competition, there was an online questionnaire in advance of the competition, were personal data was collected. Besides the construct of “dizziness”, which was the main focus of this study, it was tried to find predictors for the artistic performance. For the competition surprisingly divergent thinking and also the joy of working on the project turned out as predictors with negative influence. Relating to the artistic performance hard work and perseverance showed as qualities that enhance the possibility of success.