Titelaufnahme

Titel
Von Ehre, Akzeptanz und Verdrängung : Frauen in der patristischen Literatur / eingereicht von Monika Knapp BEd
Weitere Titel
Honour - Acceptance - Elimination : women in patristic literature
Verfasser/ VerfasserinKnapp, Monika
Begutachter / BegutachterinArgárate, Pablo
ErschienenGraz, 2016
Umfang151 Blätter
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106748 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Von Ehre, Akzeptanz und Verdrängung [0.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit der Ehre, Akzeptanz und Verdrängung der Frau in der patristischen Literatur. Am Beginn der Arbeit wird die Stellung der Frau im antiken griechischen, römischen, jüdischen und christlichen Kulturkreis beschrieben. Anhand von zwei Kurzportraits von Frauen der paulinischen Literatur und der Bearbeitung der Maria Magdalena der Bibel und der Apokryphen wird auf die sieben Frauenportraits der patristischen Zeit vorbereitet. Das Leben und Wirken von Thekla, Makrina, Paula, Olympias, Egeria, Synkletike und Proba werden besonders herausgearbeitet. Anschließend wird anhand eines synodalen Beschlusses und mehrerer Aussagen von Kirchenvätern auf die systematische, bis heute wirksame Verdrängungsgeschichte der Frauen aus kirchlichen Ämtern aufmerksam gemacht. Im Conclusio werden noch einmal die Unterschiede, Zusammenhänge, Widersprüche und Gemeinsamkeiten der Frauen herausgestrichen, sowie der theologische Aspekt des Endes von männlich und weiblich betrachtet.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the honour, acceptance and elimination of women in patristic literature. The position of the woman in the ancient Greek, Roman, Jewish and Christian culture is described at the beginning of the paper. Two short portraits of women of the Pauline literature and the focus on Mary Magdalene in the Bible and in the Apocrypha prepare for the seven portraits of women of the patristic period. The life and work of Thecla, Macrina, Paula, Olympias, Egeria, Syncletica and Proba are particularly worked out. Subsequently, a synodal decision and a number of statements of church fathers are used to draw attention to the systematic, still relevant elimination of women from ecclesiastical positions. The Conclusio highlights once again the differences, connections, contradictions and similarities of the women, as well as the theological aspect of the end of male and female.