Titelaufnahme

Titel
Leitlinien für BürgerInnenbeteiligung : eine mehrdimensionale Prozessanalyse des Beteiligungsverfahrens und -konzepts zur Neugestaltung des Griesplatz, Graz / Martin Fulterer, BA
Weitere Titel
Guidelines for citizen participation : a multi-dimensional process analysis of the citizen participation procedure and concept for the conversion of the Griesplatz, Graz
Leitlinien für BürgerInnenbeteiligungeine : eine mehrdimensionale Prozessanalyse des Beteiligungsverfahrens und -konzept zur Neugestaltung des Griesplatz, Graz
Verfasser/ VerfasserinFulterer, Martin
Begutachter / BegutachterinZimmermann, Friedrich
ErschienenGraz, Oktober 2016
UmfangL, 95 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106719 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Leitlinien für BürgerInnenbeteiligung [6.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Masterarbeit wird ein aktueller BürgerInnenbeteiligungsprozess in der Stadt Graz analysiert. Dabei wird sowohl das Beteiligungskonzept mittels literarischer Quellen, der praktische Beteiligungsprozess über qualitativer Feldforschung untersucht. Die gebotenen Perspektiven verbinden dabei unterschiedliche, gleichsam relevante Analyseebenen und blicken auf das konzeptionelle, wie praktische Beteiligungsverfahren zur Vorbereitung der Neugestaltung des Griesplatzes. Die Dimensionen Governance, Partizipation, Kommunikation, kommunikative Methoden, sowie die Ebene der individuellen Transformation strukturieren die Prozessanalyse. Eine theoretische Aufarbeitung der Analysedimensionen geht den relevanten Kriterien für die Stadtentwicklung bzw. nachhaltige Entwicklung nach, die im Anschluss und in einem ersten Schritt auf das Beteiligungskonzept angewendet werden. Ziel nachhaltiger Entwicklung muss es sein, das Individuum zu erreichen und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Transformationsprozesse anzustoßen. Daher widmet sich die empirische Feldforschung tiefgehender den Partizipationsmethoden und der Kommunikation im Beteiligungsprozess und versucht darauf basierende, individuelle Veränderungen zu ergründen. Abschließend wird der BürgerInnenbeteiligungsprozess im Gesamtverfahren zur Neugestaltung des Griesplatzes kontextualisiert und verortet und kritische Überlegungen geboten. Dabei ist Kommunikation ein kritisch zu betrachtendes Element, sowie individuelle, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Transformationen fraglich bleiben.

Zusammenfassung (Englisch)

In this master thesis an ongoing process of citizen participation in the city of Graz is analyzed. For that matter the concept for the citizen participation will be explored on behalf of literary sources, while the actual participation process will be analyzed on behalf of qualitative field investigations. The perspectives presented, unify different though equally relevant layers of analysis and will be used to peer at the concept and execution of the participation process at the Griesplatz. The dimensions governance, participation, communication, communicative methods and individual transformations will structure the analysis. A theoretical discussion of the dimensions will highlight the criteria for city development respectively sustainable development. Subsequent the concept for the participation process is analyzed in a first step. The goal of sustainable development must be seen as reaching the individuals and initiate transformational processes. Therefore, the empirical study will focus on methods of participation and on communication within the process in order to explore individual transformations on behalf of them. The participation process however must be contextualized and located in the frame of the bigger participation procedure. Though the element of communication is seen critical as also individual transformation towards sustainability seem debatable.