Titelaufnahme

Titel
Von der Wohnungsloseneinrichtung zum selbständigen Wohnen : Hilfeleistung und Unterstützung nach der Wohnungslosigkeit für Männer in der Stadt Graz / vorgelegt von Christina Hofer, Bakk. phil
Weitere Titel
From homeless facilities to independent living : aid and support systems after homelessness for men in the city of Graz
Verfasser/ VerfasserinHofer, Christina
Begutachter / BegutachterinWrentschur, Michael
ErschienenGraz, 2016
Umfang102 Blätter : Zusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Graz / Mann / Obdachlosigkeit / Hilfeleistung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106516 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Von der Wohnungsloseneinrichtung zum selbständigen Wohnen [0.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit untersucht Hilfeleistungen und Unterstützungen nach einer Wohnungslo-sigkeit für Männer in der Stadt Graz, welche staatliche Leistungen in Österreich beziehen. Ziel ist es herauszufinden, welche Angebote es nach einer Wohnungslosigkeit gibt, ob Bedarf an Hilfeleistungen besteht und welche Methoden zur Nachbetreuung empfehlenswert sind. Es wurden anhand von leitfadengestützten Expert/inneninterviews die Leistungen der Grazer Wohnungslosenhilfe bezüglich Nachbetreuung miteinander verglichen. Durch die Untersu-chung konnte festgestellt werden, dass Nachbetreuung von diversen Einrichtungen nieder-schwellig und bedarfsorientiert angeboten wird, diese teilweise aber nicht im Konzept der Einrichtung verankert ist. Aus Mangel an zeitlichen und personellen Ressourcen wird Nach-betreuung nur zum Teil von den Einrichtungen durchgeführt. Die Studie zeigt außerdem, dass die Betroffenen eher Hilfe suchen, wenn ein Kontakt oder Bezug zu den Helfenden bereits während der Wohnungslosigkeit bestand. Des Weiteren könnte der Einsatz von Nachbetreu-ungsmodellen die Rückfallquoten verringern und somit finanzielle Mittel gespart werden. Es wurde ein allgemeiner Bedarf an Nachbetreuungen in der Stadt Graz festgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The goal of this master thesis is to examine aid and support systems in the city of Graz for formerly homeless men who receive subsidies in Austria. The aim is to ascertain which services exist for people after homelessness, if there is a need for follow-up assistance and which methods of assistance are recommendable. For this purpose, guided expert interviews were used to compare the different assistance organizations for homeless people in Graz regarding their follow-up support. It was shown that follow-up assistance is provided by several organi-zations as low-threshold and need-oriented programs which, however, are not yet embedded in the concept. Due to the lack of time and staff only part of these support programs are of-fered by assistance organizations. Furthermore, it was demonstrated that those affected will rather seek help if they have made contact with support workers already during their home-lessness. The study also showed that follow-up support can probably reduce relapse rates and thus minimize costs. A general need for follow-up support in Graz was determined.