Titelaufnahme

Titel
Wenn das Leben zur Qual wird : Selbstwert, Freundschaftsbeziehungen und Suizidalität von Studierenden / Mag. theol. Mario Brugger, Bakk. phil.
Weitere Titel
When life is a misery : self-esteem, friendships and suicidality of students
Verfasser/ VerfasserinBrugger, Mario
Begutachter / BegutachterinRossmann, Peter
ErschienenGraz, 2016
Umfang75 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Student / Selbstmordgefährdung / Selbstwertgefühl / Freundschaft / Partnerschaft
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106353 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wenn das Leben zur Qual wird [1.05 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Thematik des suizidalen Verhaltens ist generell ein sehr dunkles Kapitel in der Pädagogik, da es innerhalb der Gesellschaft immer wieder Menschen gibt, die sich das Leben nehmen oder auch mehrmals versuchen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Im Rahmen meiner Masterarbeit beschäftige ich mich mit der Thematik des suizidalen Verhaltens von Studierenden mit dem Schwerpunkt Selbstwert, Freundschaftsbeziehungen und Suizidalität. Laut meinen empirischen Forschungsergebnissen sind Studierende, die ein hohes Selbstwertgefühl aufweisen und die gute freundschaftliche Beziehungen haben, weniger gefährdet für suizidale Verhaltensweisen, als Studierende, die ein niedriges Selbstwertgefühl aufweisen und keine guten freundschaftlichen Beziehungen haben. Zusätzlich konnte durch meine empirische Untersuchung gezeigt werden, dass Studierende, die in einer Partnerschaft leben, weniger zu suizidalen Verhaltenstendenzen neigen, als Studierende, die in keiner Partnerschaft leben. Das Selbstwertgefühl, gute freundschaftliche Beziehungen sowie eine stabile Partnerschaft sind deshalb wesentliche Schutzfaktoren gegen suizidales Verhalten.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of suicidal behaviour is in general a very dark chapter in the educational theory, because there are within the society over and over again people who take their life or also try several times to put an end to their life. Within the scope of my master thesis I deal with the topic of the suicidal tendencies of students with the main focus on self-esteem and relationships with friends. According to my empirical results of the research, students who show a high self-esteem and have good amicable relations, are at lower risk for suicidal behaviour patterns, than the students who show a low self-esteem and have no good amicable relations. In addition, it could be shown by my empirical investigation that the students who live in a partnership are less inclined to suicidal behavioral tendencies, than the students who do not live in a partnership. Therefore, the self-esteem, good amicable relations as well as a stable partnership are essential protective factors against suicidal behaviour.