Titelaufnahme

Titel
Revisiting Local Agenda 21 - Analyzing the implementation of the sustainability program in Treptow-Köpenick, Berlin / Fabian Franke
Verfasser/ VerfasserinFranke, Fabian
Begutachter / BegutachterinPosch, Alfred
ErschienenGraz, September 2016
UmfangIX, 105 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Karte
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Berlin-Treptow-Köpenick / Klimaänderung / Nachhaltigkeit / Zivilgesellschaft
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106338 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Revisiting Local Agenda 21 - Analyzing the implementation of the sustainability program in Treptow-Köpenick, Berlin [2.94 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der anthropogene Klimawandel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Um diesem entgegenzuwirken, haben sich Wissenschaft und insbesondere auf die Rolle der lokalen Zivilgesellschaft fokussiert. Unter dem Leitspruch „Think globally, act locally“ wurden in der Lokalen Agenda 21 stärker die städtischen Akteure adressiert, um eine nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen.In der vorliegenden Arbeit wird der Prozess der Implementierung der Lokalen Agenda 21 am Fallbeispiel des Bezirks Treptow-Köpenick in Berlin untersucht. Ziel ist es, ein detailliertes Bild über beeinflussende Faktoren und kausale Mechanismen des Prozesses zu erlangen. Dazu wird ein theoretischer Rahmen herangezogen, der sich sowohl mit der Transition zu einer nachhaltigen Gesellschaft (Transition Theory) als auch der Rolle von polyzentrischen Governance-Strukturen (Multi Level Governance) befasst. Die Forschung beruht auf der Annahme, dass die Beteiligten der Lokalen Agenda mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sind, die in der Wissenschaft bisher wenig erforscht sind. Um die Forschungsfragen zu beantworten, wurden Daten aus qualitativen Interviews ausgewertet. Die Methode des Process Tracing ermöglichte das Herausarbeiten von beeinflussenden Mechanismen von 1992 bis heute. Die Ergebnisse zeigen, dass die Implementierung der Lokalen Agenda 21 in Treptow-Köpenick unter dem Einfluss von Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Ebenen von Regierung, Verwaltung und Zivilgesellschaft steht. Es konnten dazu Phasen sowie interne und externe Faktoren herausgearbeitet werden, die beeinflusst haben, wie sich die Lokalen Agenda 21 im Stadtteil entwickelte. Der Implementierungsprozess zeigt beispielhaft, wie schwer lokal gestreute Gesellschaftsinitiativen mit einer hierarchischen Verwaltungsstruktur vereinbar sind. Aus den Ergebnissen konnten zudem Empfehlungen abgeleitet werden, die für zukünftige lokale Nachhaltigkeitsprogramme hilfreich sein könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

The anthropogenic climate change is one of the most urgent challenges of our time. To face it, scholars and politicians have focused on the role of local civil society in the recent decades. Summarized by the maxim ‘Think globally, act locally the Local Agenda 21 clearly addressed municipal actors to advance sustainable development.In this work the implementation process of the Local Agenda 21 is analyzed with the help of the case study Treptow-Köpenick, a district of Berlin. The research aims to provide a detailed image of influencing factors and causal mechanisms that contributed to the process. Therefore a theoretical framework is consulted, dealing with the transition to a sustainable society (Transition Theory) and the role of polycentric governance structures (Multi Level Governance). The research is based on the assumption that agents of the Local Agenda 21 are confronted with certain challenges that have not been analyzed sufficiently yet.To answer the research questions, data from qualitative interviews were analyzed. The interviews have been conducted with participants of the Local Agenda in Treptow-Köpenick. The method of Process Tracing allowed extracting influencing mechanisms from 1992 until today. The results show that the implementation of the Local Agenda 21 in Treptow-Köpenick is influenced mutually by interdependency between the different levels of government, administration and civil society. Phases as well as internal and external factors could be examined. They influence and partly determine the development of the program in the district. The process shows exemplary, how difficult the combination of locally scattered community initiatives and conventional hierarchical administration structures is. Recommendations can be deduced from the results for decision makers on different levels. They are expected to be helpful for the implementation of future local sustainability policies.