Titelaufnahme

Titel
Wett- und Glückspielsucht bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen / vorgelegt von Florian Hotwagner, Bakk. phil
Weitere Titel
Compulsive gambling regarding teenager and young adults
Verfasser/ VerfasserinHotwagner, Florian
Begutachter / BegutachterinWächter, Natalia
ErschienenGraz, 2016
Umfang112 Blätter : Zusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106313 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wett- und Glückspielsucht bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit behandelt die Thematik der Glücks-und Wettspielsucht bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dafür sollen die Sichtweisen der ExpertInnen von Beratungsstellen empirisch erforscht und dargestellt werden. Die Eindrücke, Erfahrungen und Ansichten aller Befragten in Bezug auf Glücks- und Wettspielsucht stehen dabei im Mittelpunkt des Forschungsinteresses. Aus diesem Anliegen ergeben sich die Fragen, wie Menschen in jungen Alter in die Glücks- und Wettspielsucht hineinschlittern, wie sie sich im besten Fall von dieser Sucht wieder lösen können und welchen Beitrag die Sozialpädagogik dabei leisten kann. In den theoretischen Ausführungen wird der Bogen von den Entstehungsbedingungen der Spielsucht, über den Verlauf einer „Spielerkarriere“, bis hin zum „typischen“ Spielerprofil eines Jugendlichen gespannt. Im Empirischen Teil wird den zuvor definierten Fragestellungen mit einer wissenschaftlich fundierten Methode, dem ExpertInneninterview, nachgegangen. Die Durchführung der Ergebnisse ergab, dass es mehr betroffene Wett- und Glücksspielabhängige Jugendliche und junge Erwachsene gibt, wie vermutlich von der Gesellschaft wahrgenommen bzw. erkannt wird. Einige Betroffene fühlen sich aufgrund verschiedener Persönlichkeitsmerkmale mehr dem Wett- und Glücksspiel hingezogen, doch eigentlich kann jede/r in diese Sucht schlittern.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis approaches the topic of compulsive gambling regarding teenager and young adults. Therefore views and opinions of experts of information centers are empirical researched and represented. Impressions, experiences and opinions of all experts and participants concerning compulsive gambling are the main focus of the research. This concern reveals questions how people at such an early age drift into compulsive gambling, how they are able to break away again in the best case and which inputs the social education can give. The theoretical explanations lead from the starting conditions of gambling addiction and process of a gambling career to the profile of a typical gambler at an early age. The prior defined questions are discussed in the empirical part of this thesis with the help of an expert interview a scientifically sounded approach. The results reveal that there are more compulsory gamblers among teenagers and young adults than society has realized and perceived. Some affected people feel attracted to gambling because of different personality traits but actually everybody could drift into addiction.