Bibliographic Metadata

Title
Auswirkung eines laktaziden Laufsprints auf nachfolgende dynamische oder statische Oberkörper Kraftausdauerbelastung : eine randomisierte kontrollierte Studie / vorgelegt von Philipp Birnbaumer, BSc.
Additional Titles
Effects of leg-induced high blood lactate concentration on subsequent dynamic and static anaerobic upper body exercise
AuthorBirnbaumer, Philipp
CensorHofmann, Peter
PublishedGraz, 2016
Description86 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-106269 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Auswirkung eines laktaziden Laufsprints auf nachfolgende dynamische oder statische Oberkörper Kraftausdauerbelastung [2.54 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Aktuelle Studien zeigten, dass hochintensive Belastungen eine Inhibierung der Glykolyse und eine Steigerung des aeroben Stoffwechselanteils bei nachfolgender anaerober Beinbelastung bewirkten. Ziel dieser Studie war es den Einfluss einer hohen Blut-Laktat-Konzentration (LA) aus einem anaeroben Laufsprint auf die Netto-LA-Produktion und die Leistung bei nachfolgenden dynamischen Klimmzügen und statischem Beugehang (90) zu analysieren. Methode: 9 männliche Studenten (25.1 1.9 Jahre, BMI: 21.7 1.4 kgm-2) nahmen an den dynamischen (d) und statischen (s) Untersuchungen teil. Die Untersuchungen wurden mit einem 26.6 2 sec all-out Pendellauf (VB) sowie ohne VB und vorangegangenem standardisiertem Aufwärmen, an 4 unterschiedlichen Tagen, an einer Reckstange mit auf einem Kasten abgelegten Beinen im Schräghang durchgeführt. Herzfrequenz (HF), Spirometrische Daten und LA wurden bei allen Tests mitgemessen. Ergebnisse: In Folge der VB kam es zu einer signifikanten Reduktion der Netto-LA-Produktion um 75.5% (d) und 80% (s) sowie zu signifikant gesteigerter Leistung in d (1 WH, 4%) und unveränderter in s. Als auch zu einer signifikanten Erhöhung der netto VO2 (d: 50%; s: 30%), VE (d: 34%; s: 36%) und VCO2 (d: 26%) und einer Abnahme der VCO2 (s: 30%) sowie des Respiratorische Quotient in s und d. Schlussfolgerung: Eine hohe Blut-LA-Konzentration aufgrund einer anaeroben Beinarbeit bewirkte eine Inhibierung der Netto-LA-Konzentration und einen gesteigerten aeroben Stoffwechsel bei nachfolgender dynamischer und statischer Oberkörper Kraftausdauerbelastung. Die d Tests zeigen, dass ein höherer aerober Stoffwechselanteil eine Leistungssteigerung in einer Kraftausdauerbelastung bewirken kann. Dies könnte in Kraftausdauersportarten wie Sportklettern von Vorteil sein, sollte aber noch weiter untersucht werden.

Abstract (English)

Introduction: Studies have shown that high intensity arm exercise had an effect on subsequent anaerobic lower body exercise by inhibiting net lactate increase and enforcing a higher oxidative metabolism. The aim of this study was to examine the effect of a high blood lactate concentration (LA) induced by high intensity leg exercise on net LA production and performance in subsequent dynamic pull ups and static hanging. Methods: 9 male students (25.1 1.9 yrs., BMI: 21.7 1.4 kgm-2) participated in the dynamic (d) and static (s) trial, with an all-out shuttle pre-load run (26.6 2 s) (PRE) and without pre load on four different days. Pull ups and static hanging (90 elbow flexion) were performed in randomized order on a horizontal bar with legs placed on a box. Each testing was preceded by a 15 min standardized warm up. During testing heart rate (HR) and gas exchange data were monitored and LA levels were measured at specific time points. Results: Net LA accumulation was significantly reduced in PRE conditions by 75.5% (d) and 80% (s). Performance increased significantly by 1 rep (4%) in d and remained unchanged in s. PRE led to a significant increase in net VO2 (d: 50%; s: 30%), VE (d: 34%; s: 36%) and VCO2 (d: 26%) and a decrease of VCO2 (s: 30%). Net respiratory exchange ratio was significantly lower during work and recovery after PRE in both dynamic and static testing. Conclusions: A high blood LA induced by anaerobic leg exercise, inhibited net lactate increase and forced a higher oxidative metabolism in subsequent anaerobic dynamic and static upper body exercise. It may be suggested that a higher amount of oxidative metabolism during strength endurance exercise leads to higher performance as was found in the dynamic pull-ups. This concept may be attractive for sport climbing but has to be evaluated in more detail.