Titelaufnahme

Titel
Selbstinszenierung von Mädchen und Jungen : eine Untersuchung über Aneignungsweisen der Gender-Inszenierungen von jungen Erwachsenen / vorgelegt von: Eva Schirmetz, Bakk. phil ; Magdalena Theresa Tschmelak, Bakk. phil.
Weitere Titel
Self-staging from girls and boys : a study about adolescents ways of adoption to show their gender
BeteiligteSchirmetz, Eva ; Tschmelak, Magdalena Theresa
Begutachter / BegutachterinMikula, Regina
ErschienenGraz, 2016
Umfang306 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) + 1 CD-ROM ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserinnen
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Jugend / Selbstdarstellung / Geschlechterrolle
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105785 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Selbstinszenierung von Mädchen und Jungen [2.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Anliegen dieser Masterarbeit ist es, auf das Thema der Gender-Inszenierung bei jungen Erwachsenen aufmerksam und den Menschen diese Thematik besser begreiflich zu machen. Gender und vor allem Lebensformen, die nicht dem traditionellen Bild entsprechen, rücken immer mehr in die Öffentlichkeit. Daher haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Selbstinszenierung des Geschlechts und die Aneignungsweisen bzw. Ausdrucksformen der jungen Erwachsenen zu erforschen. Um brauchbare Ergebnisse zu erlangen, werden Grazer ProbandInnen im Alter von 12 20 Jahren an öffentlichen Plätzen und Räumen aufgesucht und deren Insze-nierungen in nicht-teilnehmenden, strukturierten Beobachtungen festgehalten. Die Ergebnisse unserer Untersuchung zeigen auf, dass über die Inszenierung des Geschlechts im Jugendalter gesagt werden kann, dass sie immer noch in einem engen Zusammenhang mit traditionellen und stereotypischen Vorstellungen, die in unserer Gesellschaft verankert sind, stehen. Aufgrund dessen sollte die gender-sensible Pädagogik im Jugendalter sich noch mehr entwickeln und an Präsenz in der Gesellschaft gewinnen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this paper is to draw attention to and to give people an understanding of the subject of gender self-staging of girls and boys. Gender and especially lifestyles which do not correspond to the traditional images of men and women are coming increasingly under public scrutiny. Therefore we have set the goal to explore gender self-staging and the related appropriation modes or expressions of young adults. In order to obtain useful results subjects from Graz aged between 12 20 years were observed in public places and spaces and the process of self-staging was documented by non-participating structured observations. The results of our analysis show that gender self-staging at a young age is closely related to traditional and stereotypical ideas that are anchored in our society. As a consequence the gender-sensitive education in adolescence should develop even more and gain more presence in the community.