Bibliographic Metadata

Title
Loneliness und Shoppingmotivation : erlebnisorientiertes vs. konsumorientiertes Copingverhalten / Christoph Goritschnig
Additional Titles
Loneliness and shopping motivation : hedonic vs. utilitarian coping behavior
AuthorGoritschnig, Christoph Martin
CensorFoscht, Thomas
PublishedGraz, Juni 2016
DescriptionV, 78 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Student / Kaufverhalten / Einsamkeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105658 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Loneliness und Shoppingmotivation [1.79 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit den Einflüssen von Einsamkeit auf die erlebnisorientierte bzw. konsumorientierte Einkaufsmotivation und deren Auswirkungen auf das Kaufverhalten von Studierenden. Die gefühlte Einsamkeit wird über alle Gesellschaftsschichten hinweg als ein sich stetig ausbreitendes Phänomen gesehen. Da Shopping für einsame Personen eine Bewältigungsmaßnahme darstellen kann, nimmt die Beachtung dieses wachsenden Segmentes aus wirtschaftlicher Sicht eine immer wichtiger werdende Rolle ein. Forschungen lieferten bislang zwar vereinzelt Erkenntnisse in Bezug auf Einsamkeit in Verbindung mit dem Kaufverhalten, jedoch wurde kaum ein Augenmerk darauf gelegt, wie sich die jeweilige Motivation einsamer Personen auf die konkrete Gestaltung eines Einkaufs auswirkt. Ziel dieser empirischen Studie ist es, diese Forschungslücke zu schließen und den Einfluss von Einsamkeit auf die mit Shopping verbundenen Determinanten zu überprüfen. Dabei wurden 561, an Grazer Universitäten immatrikulierte, Studierende mittels eines standardisierten Fragebogens zu diesem Thema befragt. Die Ergebnisse zeigten zwar keine signifikanten Zusammenhänge zwischen der Einsamkeit und der erlebnisorientierten bzw. konsumorientierten Einkaufsmotivation, dennoch konnten direkte Einflüsse von Einsamkeit auf diverse Aspekte des Kaufverhaltens gefunden werden, welche die Aufenthaltsdauer, die Einkaufshäufigkeit, den Kontakt zum Verkaufspersonal und die Konsumausgaben umfassten. Ebenso wurden positive Zusammenhänge zwischen der erlebnisorientierten Einkaufsmotivation und sämtlichen beschriebenen Aspekten des Kaufverhaltens gefunden. Im Gegensatz dazu wurden hauptsächlich negative Zusammenhänge zwischen der konsumorientierten Einkaufsmotivation und den Aspekten des Kaufverhaltens gefunden. Die Arbeit wird durch einen Vergleich der Verhaltensweisen aufgrund der unterschiedlichen Motivationen, sowie durch zusätzliche Erkenntnisse im Zusammenhang mit Einsamkeit komplettiert.

Abstract (English)

This master thesis deals with the effects of loneliness on hedonic and utilitarian shopping motivations and its impact on the buying behavior of students. The perceived loneliness is seen as a continuously growing phenomenon. Since shopping can be seen as a coping strategy for lonely people, the observation of this growing segment has become an increasingly significant role in economic context. Previous research provided sporadic findings regarding loneliness in combination with buying behavior, but only little attention was paid to the buying motivation of lonely people and the effects on the specific design of a purchase. The aim of this empirical study is to close this gap and to assess the effect of loneliness on the discussed shopping determinants. 561 students of universities in Graz were interviewed on this subject by using a standardized questionnaire. Although the results showed no significant correlations between loneliness and the hedonic and utilitarian shopping motivations, direct effects of loneliness on various aspects of the buying behavior could be found, which included the duration of stay, the shopping frequency, the contact with the sales personnel and the expenditure of money. Also, positive correlations between the hedonic shopping motivation and all treated aspects of purchasing patterns were found. In contrast, mainly negative correlations between the utilitarian motivation and the aspects of purchasing patterns were detected. This work is completed by a comparison of the behaviors due to the different motivations, as well as by additional findings related to loneliness.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 68 times.