Titelaufnahme

Titel
Die Missbrauchsaufsicht nach Art. 102 AEUV: Eine Analyse des Vollzugs und der Rechtsprechung am Beispiel des Mobiltelefonmarkts / von Fran Gebauer
Weitere Titel
Control of abusive practices under art. 102 TFEU: Analysis of enforcement and jurisprudence using the example of the mobile phone market
Verfasser/ VerfasserinGebauer, Fran
Begutachter / BegutachterinIsak, Hubert
ErschienenGraz, 2016
Umfang95 Blätter : 1 Blatt Zusammenfassung
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Mobile Telekommunikation / Patent / Missbrauchsaufsicht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105617 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Missbrauchsaufsicht nach Art. 102 AEUV: Eine Analyse des Vollzugs und der Rechtsprechung am Beispiel des Mobiltelefonmarkts [1.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der heutigen Wissens- und Informationsgesellschaft nimmt die Informations- und Kommunikationstechnologie eine zentrale Rolle ein. Europaweit nutzen Millionen von Menschen Mobiltelefone täglich im privaten und geschäftlichen Umfeld. Mit dem Anwachsen ihrer Bedeutung durch den einfacheren und günstigeren Zugang zur neuesten Technologie wird die Konkurrenz unter den Anbietern immer größer. Die mächtigen Konzerne führen dabei einen harten Wettbewerb, um sich Vorteile gegenüber den Konkurrenten am Markt zu verschaffen. Die Patentrechte auf verschiedene Technologien, die im Eigentum der Konzerne stehen, können gezielt als Waffe verwendet werden, die den Mitbewerbern potentiell den Zugang zum Markt erschweren kann. Eine besondere Bedeutung in diesem Zusammenhang wird den standardessentiellen Patenten (SEP) zugeschrieben. SEP sind die für die Implementierung eines gewissen Industriestandards essentiellen Patente. Dies bedeutet, dass die Herstellung der standard-kompatiblen Produkte (in diesem Fall Mobiltelefone), ohne die durch die SEP abgedeckten Technologien einzusetzen, unmöglich wäre. Die Ausübung der Patentinhaberrechte aus einem SEP gegen einen Mitbewerber könnte unter gewissen Bedingungen als missbräuchlich und unrechtmäßig iSv Art 102 AEUV qualifiziert werden und demzufolge den Patentinhaber den sanktionierenden Maßnahmen der Kommission aussetzen. Die daraus erwachsende Problematik iZm der Erhaltung der Funktion des wirksamen Wettbewerbs und der Missbrauchsaufsicht nach Art 102 AEUV in der EU ist das zentrale Thema dieser Diplomarbeit. Nach den einleitenden Kapiteln zum Marktmissbrauch und deren verfahrensrechtlicher Durchsetzung im Rahmen der KartellverfahrensVO (EG) Nr 1/2003, wird anhand einer Analyse der Entscheidungen am Mobiltelefonmarkt sowie der faktisch und dogmatisch dazugehörenden Entscheidungen des EuGHs und der Kommission die derzeitige Patentpraxis im Rahmen der Missbrauchskontrolle erforscht.

Zusammenfassung (Englisch)

Information and communications technology is a key aspect of a modern, knowledge-based society. Europe-wide millions of people use smartphones on a daily basis for private and business purposes. The importance of smartphones grew with their economic availability, which led to an increased competition between market participants. In the last couple of years powerful, corporate producers of smartphones have been leading a tough competition battle between each other in order to secure a better market position for themselves. In this battle, patents covering the technologies implemented in the products, can be used as a legal instrument, which can hinder the competition and prevent them from entering the market. Especially important in this regard are the so called standard-essential patents (SEP). These are patents which are essential to the implementation of a certain industry standard, which means that the production of standard-compliant products (in this case production of smartphones) is impossible without using the technology covered by SEP. The exercise of exclusive rights based on SEP can potentially amount to an abuse of a dominant market position pursuant to Art 102 TFEU and expose the SEP-owner to the sanctions of the European Commission. In this context, the legal problems arising out of the control of abusive practices according to Art 102 TFEU and maintenance of the effective competition in European single market are the primary research topics of this thesis. After the preliminary introduction into the law concerning the abuse of dominant position according to Art 102 TFEU and its enforcement in accordance with Council Regulation (EC) No 1/2003, the main research is focused on the case analysis of decisions of the EU Commission and of the Court of Justice of EU on the mobile devices market.