Titelaufnahme

Titel
Die Auswirkungen des Web 2.0 auf die Ebene der Konsumenten, Unternehmen und Arbeitnehmer im Kontext der Wirtschaftsethik / Rene Hirzberger, BSc
Weitere Titel
Impacts of Web 2.0 on consumers, corporations and employees in the context of business ethics
Verfasser/ VerfasserinHirzberger, Rene
Begutachter / BegutachterinUngericht, Bernhard
ErschienenGraz, Juli 2016
UmfangIV, 131 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105594 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Auswirkungen des Web 2.0 auf die Ebene der Konsumenten, Unternehmen und Arbeitnehmer im Kontext der Wirtschaftsethik [3.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Entwicklungen des Web 2.0 nehmen in der heutigen Zeit immer mehr Einfluss auf den Themenbereich der Wirtschaft. Bedeutend in diesem Zusammenhang sind auch die damit verbundenen Auswirkungen dieser Entwicklungen auf bestimmte Bereiche der Wirtschaftsethik. Aus diesem Grund untersucht diese Masterarbeit den Einfluss des Web 2.0 auf einzelne Wirtschaftsakteure im Kontext der Wirtschaftsethik. Im ersten Teil erfolgt dazu eine Auseinandersetzung mit den theoretischen Grundlagen des Web 2.0 sowie der Wirtschafts- und Informationsethik. Der zweite Teil beschäftigt sich anschließend konkret mit den Auswirkungen auf die einzelnen Wirtschaftsakteure. Dazu erfolgt eine gesonderte Betrachtung für die Ebene der Konsumenten, Unternehmen und Arbeitnehmer. Dabei zeigt sich, dass auf der Ebene der Konsumenten vor allem die Aufzeichnung, Verwendung und Speicherung der Nutzerdaten für große Diskussionspunkte sorgt. Während Unternehmen diese Daten vorwiegend dazu verwenden, um eine besonders an die jeweiligen Nutzerprofile angepasste, individuelle Werbung zu generieren, stellt sich auf Konsumentenseite die Frage nach der Legitimation dieser Datenverwendung bzw. nach der Vereinbarung dieser mit dem Recht auf Schutz der Privatsphäre. Auf der Ebene der Unternehmen lässt sich festhalten, dass durch das Web 2.0 den NGOs bzw. Verbrauchern eine gewisse Macht zukommt, die dafür sorgt, dass die Unternehmen zunehmend transparenter werden. Aus diesem Grund nimmt auch die Online-Reputation, und damit verbunden die CSR-Kommunikation einen wichtigen Stellenwert ein. Auf der Ebene der Arbeitnehmer lassen sich zwei Entwicklungen beobachten. Einerseits besteht die Möglichkeit des Personalmanagements, über die sozialen Medien auf Hintergrundinformationen über potentielle Bewerber bzw. bestehende Mitarbeiter zuzugreifen. Andererseits handelt es sich um die Entstehung eines Trends, innerhalb dessen Unternehmen immer mehr Jobs bzw. Projekte über Online-Portale an sogenannten Freelancer outsourcen.

Zusammenfassung (Englisch)

Nowadays, the development of the Web 2.0 shows major impacts in the field of economics. Significant in this context are also the effects of these measures on business ethics. For this reason, this thesis examines the influence of the Web 2.0 on special economic actors in context of the business ethics. The first part of this thesis focuses on a theoretical description of Web 2.0 and the business and information ethics. The second part deals specifically with the impacts on consumers, companies and employees. For the consumer-section, the biggest point of discussion is given by the usage of personal user data through companies. As the companies use the user data for generating individual, personalised advertising based on the consumers interests, it raises the question of the legitimation of this data usage on the consumer-side, especially on how this process is compatible with the right to privacy. The major change for the company-section is that the Web 2.0 gives some kind of force to NGOs and consumers, which leads to more transparent companies. For this reason, the online-reputation and the associated CSR-communication becomes more important. For the employee-section there are two observed changes. On the one hand, there is the possibility of companies to check their applicants or existing staff in the Social Media. On the other hand, an increasing trend by companies, which includes the outsourcing of more and more jobs to freelancer through online portals, is present.