Titelaufnahme

Titel
Kinderrechte: oft zitiert, wie gelebt? : Impulse zu Kinderrechten der UN-Kinderrechtskonvention und der Partizipation von Kindern und Jugendlichen in der Steiermark / vorgelegt Melanie Lugitsch, BA
Weitere Titel
Childrens rights: often quoted but how theyre lived? : impulses to children's rights of the Convention on the Rights of the Child and the special right of participation of children and adolescents in Styria
Verfasser/ VerfasserinLugitsch, Melanie
Begutachter / BegutachterinReicher, Hannelore
ErschienenGraz, 2016
Umfang161 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Kind / Menschenrecht / Kind / Jugend / Partizipation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105515 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kinderrechte: oft zitiert, wie gelebt? [8.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Immer und überall wo mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird, ist ein Anspruch auf die Kinderrechte gegeben. Unterschiedliche Rechte, speziell für Kinder niedergeschrieben, sollen ihnen ein gesellschaftliches Leben in Demokratie ermöglichen. Vorrangiges Ziel dieser Masterarbeit ist es herauszufinden, was Kinderrechte sind, wie sie entstanden sind und welche Rechte für Kinder und Jugendliche verankert sind. In diesem Zusammenhang scheint es wichtig, einen Blick auf Kinderrechte aus der Sicht von Kindern zu werfen. Im theoretischen Teil wird der Vielfalt des Partizipationsbegriffs sowie seinen Formen, Stufen und unterschiedlichen Partizipationskontexten besondere Beachtung geschenkt. Das Beteiligungsrecht von Kindern und Jugendlichen steht neben allen wichtigen Kinderrechten der UN-Kinderrechtskonvention im Fokus dieser Arbeit. Interessant scheint es aufzuzeigen, welche Möglichkeiten Kindern und Jugendlichen in steirischen Einrichtungen gegeben werden, um ihre Rechte leben und erleben zu können. Durch sechs Expertinnen- und Experteninterviews im empirischen Teil wird versucht, den Stellenwert von Kinderrechten herauszuarbeiten und Beteiligungsprozesse explizit darzustellen. Das Datenmaterial wurde in Anlehnung an Mayring mithilfe der qualitativen Inhaltsanalyse und des Softwareprogrammes MAXQDA 12 ausgewertet. Zentrale Ergebnisse dieser empirischen Forschung zeigen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede in der Arbeit mit den Zielgruppen, Formaten des Näherbringens von Kinderrechten und Erfahrungen in Beteiligungsprozessen. Expertinnen und Experten plädieren einstimmig für Handlungsbedarf und machen darauf aufmerksam, dass es inzwischen zwar eine große Angebotspalette an Projekten zum Thema gibt, die Umsetzung in die „Breite“ jedoch noch auszubauen ist. Gelingen kann eine Umsetzung von Kinderrechten nur, wenn sowohl Kinder als auch Erwachsene über Kinderrechte Bescheid wissen und Möglichkeiten zum Auszuprobieren gegeben werden.

Zusammenfassung (Englisch)

When you work with children and adolescents there is always a claim to childrens rights. Different rights, especially written down for children, can help them to grow up in a social democracy. Overriding aim of this master thesis is to find out what childrens right are, how they came into being and which special rights for children and adolescents have a legal basis. In that connection it seems to be important to take a look at childrens right from the childrens point of view. The theoretical part discusses the great variety of participation and the forms, levels and fields that go with it. The childrens right for participation is in the focus of attention of this thesis. For that its a good idea to have a look at styrian organizations that offer special opportunities for children to experience their rights. With a qualitative research design and the aid of interviews with six experts it succeeded to describe the importance of childrens right and the special right of participation. The data set was analysed with the help of qualitative content analysis and the software programme MAXQDA 12. Central results of this empirical research indicate similarities as well as differences in the offers for different audiences, formats to bring childrens rights to children and also in the experiences in participation works. Experts of childrens rights are in agreement that there is a need for action. They draw the attention of the society to a variety of special offers for children and their rights but also emphasise more implementation of childrens rights. For that implementation it needs children and adults who know about childrens rights and get possibilities to try out.