Titelaufnahme

Titel
Der Raum als dritter Erzieher : beeinflussung prosozialer Verhaltensweisen bei Vorschulkindern durch die Raumgestaltung im Zuge des Freispiels / vorgelegt von Katrin Brunnhofer, Bakk. phil. ; Kerstin Kicker, Bakk. phil.
Weitere Titel
The room as third source of education : influence on prosocial behavior of pre school children through interior concepts in the course of free play
Verfasser/ VerfasserinBrunnhofer, Katrin ; Kicker, Kerstin
Begutachter / BegutachterinWalter-Laager, Catherine
ErschienenGraz, 2016
Umfang185 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserinnen
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kindergarten / Innenarchitektur
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105404 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Raum als dritter Erzieher [22.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zur Raumgestaltung in Kindergärten gibt es nur sehr wenige Forschungsarbeiten. Einige zielen darauf ab, den Einfluss der Farbgestaltung und der Lichtverhältnisse in Kindergärten zu hinterfragen, andere bauen auf die architektonische Raumgestaltung an sich. Dabei werden die Einteilung des Gruppenraumes und die Aufbereitung des Materials oft vernachlässigt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, in der vorliegenden Arbeit genau diesen Aspekt hinsichtlich der prosozialen Verhaltensweisen von Kindergartenkindern zu behandeln. Um herauszufinden, ob ein weiteres Arbeiten an der Raumgestaltung beziehungsweise der Aufbereitung von Spielmaterial sinnvoll ist und der Fokus in Zukunft stärker darauf gelegt werden muss, wurde mittels standardisierter Beobachtung eine Stichprobe von acht Kindern in einem Kindergarten hinsichtlich der Häufigkeit und Form prosozialer Verhaltensweisen in den vier Raumkonzepten nach Gretel Gustorff untersucht. Die Beobachtung wurde über vier Wochen zu je drei Tagen während der Freispielzeit im Kindergarten durchgeführt und mithilfe eines selbst erstellten Beobachtungsbogens dokumentiert und ausgewertet. Die Untersuchung hat ergeben, dass das Raumkonzept je nach Persönlichkeit der Kinder unterschiedlich förderlich für hilfsbereites Handeln ist. Auch vom Alter und Geschlecht ist es abhängig, auf welche Art der Raumgestaltung Kinder ansprechen.

Zusammenfassung (Englisch)

In terms of interior design of nursery schools, only very little academic research exists. Many studies tend to focus on the influence of colors and lights. Others deal with architectural design, whereupon the arrangement of the main room and the preparation of material remain disregarded. Therefore we decided to concentrate especially on those two aspects concerning prosocial behavior of pre school children. To find out if further work on arrangement and preparation of material would be meaningful and if the focus should be placed on it in future, the research has been realized using standardized observation with a sample of eight children who attend a nursery school regarding frequency and kind of prosocial behavior in four interior concepts by Gretel Gustorff. The observation happened on three days a week for four weeks during the free play. We documented and analyzed the information with a self-constructed observation form. The result of our research suggests that the interior concepts have an influence on prosocial behavior, depending on the personality of the child. It also depends on the age and sex as to which and how an interior concept is affecting children.