Titelaufnahme

Titel
Spannungsfelder der wirtschaftlichen Gegenwart im ökologischen System - eine systemtheoretische Betrachtung / Martina Pfarrhofer
Weitere Titel
Tensions of the economic present in the ecological system - a systems theory perspective
Verfasser/ VerfasserinPfarrhofer, Martina
Begutachter / BegutachterinUngericht, Bernhard
ErschienenGraz, September 2016
Umfang103 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme, Karten
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Wirtschaftssystem
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105356 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Spannungsfelder der wirtschaftlichen Gegenwart im ökologischen System - eine systemtheoretische Betrachtung [1.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit bietet einen interdisziplinären Überblick über ökonomische und gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit sowie entsprechende Lösungsansätze. Während das derzeitige Wirtschaftssystem nach Wachstum strebt, insbesondere dem Wachstum einiger weniger Kennzahlen, werden gleichzeitig Veränderungen im ökologischen System zunehmend sichtbar. Einige Speicher globaler Stoffzyklen verlagern sich und Themen wie Klimawandel oder Artensterben werden zunehmend kritischer betrachtet. Um eine Korrelation zwischen diesen Phänomenen in Wirtschafts- und ökologischem System herstellen zu können, wird in dieser Masterarbeit die Systemtheorie nach Niklas Luhmann herangezogen. Anhand dieser wird das Verhältnis zwischen dem ökologischen System und dem gegenwärtigen Wirtschaftssystem in Bezug auf das vorherrschende Wachstumsparadigma analysiert. Dazu ist diese Masterarbeit in drei Teile gegliedert. Im Ersten werden einerseits wesentliche Aspekte der Systemtheorie beschrieben. Andererseits werden die Grundzüge und vorherrschenden Paradigmen des Wirtschafts- und ökologischen Systems angeführt, um in weiterer Folge wesentliche Verknüpfungen zwischen den Systemen beleuchten zu können. Der zweite Teil widmet sich einer Interferenzanalyse der beiden Systeme. Ziel ist es festzustellen, wie die beiden Systeme, trotz Ausdifferenzierung, miteinander in Verbindung stehen, wie sich die Offenheit der Systeme auswirkt und wie sich die Systeme dadurch gegenseitig beeinflussen. Das Ergebnis der Analyse zeigt, dass zwischen den Systemen destruktive Spannungsfelder bestehen. Auf diese Bedrohung sollen und können Reaktionen erfolgen. Daher werden im dritten Teil der Arbeit mögliche Ansätze zur Lösung des Spannungsverhältnisses skizziert und mit Beispielen aus der Praxis untermauert. Auch dieser letzte Teil orientiert sich an den anfangs genannten Leitsätzen aus der Systemtheorie.

Zusammenfassung (Englisch)

This masters thesis provides an interdisciplinary and broad overview of economic and social challenges of our time as well as feasible solutions. While the current economic system focuses on growth, especially on increasing a few economic indicators, changes in the environment become more and more obvious. Some pools of global material cycles shift and topics like climate change or the extinction of species have been discussed in a more critical light. In order to establish a correlation between these phenomena of the economic and ecological system Niklas Luhmanns systems theory is used for this masters thesis. According to this theory, the relation between the current economic system and the ecological system will be analyzed with regard to the prevailing growth paradigm. To do so, this masters thesis consists of three main parts: The first one describes relevant aspects of Niklas Luhmanns systems theory. Additionally, the economic and ecological system will be introduced in order to provide basic information for later correlations. The second part is dedicated to an interference analysis of both, the economic and ecological, systems. This analysis describes how the two open systems are linked to each other, although they are two differentiated systems. Moreover, it shows how the systems interact and influence each other. In conclusion, the analysis reveals that there are destructive tensions between the two systems which might and should lead to different reactions. Therefore, the third part of this masters thesis not only sheds light on several approaches to resolve the above mentioned tensions but also illustrates the latter by using practical examples. These approaches and examples also follow the principles of the systems theory.