Titelaufnahme

Titel
Stress physiological and pathophysiological research of apple leaves / Gregor Andreas Pichler, BSc
Verfasser/ VerfasserinPichler, Gregor Andreas
Begutachter / BegutachterinPfeifhofer, Hartwig
ErschienenGraz, 2016
UmfangVI, 81 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-105099 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stress physiological and pathophysiological research of apple leaves [4.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Als Krankheitserreger der Apple Blotch Disease verursacht Marssonina coronaria/Diplocarpon mali mittlerweile auch große Schäden in landwirtschaftlichen Bereichen Europas. Landwirte beklagen große Ernteverluste, verfrühte Seneszenz sowie eine komplette Entlaubung der betroffenen Apfelbäume. Aus diesen Grünen wurde ein Fungizid in Form von schwefelsaurer Tonerde (Aluminiumsulfat) gegen den Erreger ausgetestet sowie die für Pflanzen typischen Stressparameter während der Pathogen Infektion bestimmt. Dafür wurden zwei in der biologischen Landwirtschaft gängigen Malus domestica-Sorten, nämlich Santana und Crimson crisp, ausgewählt und deren Blätter untersucht. In Anbetracht der gemessenen Chlorophyll a+b und Carotinoid-Gehälter [mg/g dw] sowie der fotographischen Dokumentation während der Vegetationsperiode ist hervorzuheben, dass unbehandelte Blätter der Sorte Santana potentiell resistenter als die unbehandelten Blätter der Sorte Crimson crisp sind. Hinsichtlich der Behandlung der Blätter mit Aluminiumsulfat (10 kg pro ha) wurde eine typische Symptomausprägung nahezu völliginhibiert. Die alpha-Tocopherol Untersuchungen zeigten eine entwicklungsabhängige Steigerung des alpha-Tocopherol-Gehalts aber keine negative Korrelation zwischen den behandelten und unbehandelten Blättern. Bezüglich der Hormonmessungen (ABA und JA) konnten während Sommerende Unterschiede zwischen den behandelten und unbehandelten Blättern von Crimson crisp nachgewiesen werden. Bei Santana war diesbezüglich eine entwicklungsabhängige Hormonsteigerung messbar. Diesbezüglich ist die Pilotstudie vielversprechend für weiterführende Hormonuntersuchungen.

Zusammenfassung (Englisch)

The fungal plant pathogen Marssonina coronaria/Diplocarpon mali does have disastrous impacts within the organic cultivation of Malus domestica as apple blotch disease. Farmers bewail great losses of crop, premature senescence and abscission of leaf. That is the reason why it is important to test an aluminium sulphate fungicide against this fungus and to determinate different plant stress parameters during pathogen infections. Two commonly cultivated organic Malus domestica cultivars, namely Santana and Crimson crisp, were chosen and leaves were tested. Regarding the gained results in terms of the chlorophyll a+b, carotenoid contents [mg/g dw] and photo documentation during the vegetation period untreated Santana plants are compared to untreated Crimson crisp plants potentially more resilient against the fungus. Also an inhibition of nearly all pathogen symptoms was generated when using the aluminium sulphate fungicide spray of 10 kg per hectare. The alpha-tocopherol assays showed a plant development dependent increase of contents but no negative correlation between treated and untreated leaves. By the reason of having great differences between treated and untreated Crimson crisp samples and no differences between treated and untreated Santana samples at the end of summer the pilot studies of ABA and JA measurements are auspicious in regards to further studies. Additional hormone measurements are needed to confirm hormone and biotic stress dependent differences between the cultivars Santana and Crimson crisp.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 49 mal heruntergeladen.