Titelaufnahme

Titel
"Fremdunterbringung zur Wahrung des Kindeswohls" : Professioneller Umgang im Rahmen der Angebote SOS-Kinderdorf und Pflegekinderwesen / vorgelegt von Sandra Glantschnig, BA
Weitere Titel
"Foster care to protect child welfare" : professional handling within the scope of the offerings SOS Childrens Village and foster children care
Verfasser/ VerfasserinGlantschnig, Sandra
Begutachter / BegutachterinHeimgartner, Arno
ErschienenGraz, August 2016
Umfang140 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Fremdunterbringung / Kindeswohl / Jugendhilfe / SOS-Kinderdorf / Pflegekind
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-104914 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Fremdunterbringung zur Wahrung des Kindeswohls" [1.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Thema „Fremdunterbringung zur Wahrung des Kindeswohls“.Ziel dieser Masterarbeit ist es, für die oft schwierige Situation von fremduntergebrachten Kindern und Jugendlichen in ihrer Herkunftsfamilie ein Bewusstsein zu schaffen. Es wird zudem darüber aufgeklärt, dass die Heranwachsenden nicht die Verursacher dieser Situation sind, sondern dass sie meist durch familiensystemische Faktoren in der Herkunftsfamilie zu Pflegekindern werden.Es bestehen unterschiedliche Umstände, durch welche die Kinder und Jugendlichen aus der Herkunftsfamilie genommen werden müssen. Diese können zu verschiedenen Auswirkungen führen, mit denen die Betroffenen oftmals sogar ein ganzes Leben lang zu kämpfen haben. Es ist die Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe rechtzeitig die Grenze zwischen dem Wohl des Kindes und einer Kindeswohlgefährdung zu erkennen sowie das Wohlergehen der Heranwachsenden durch eine Fremdunterbringung zu gewährleisten.Im Zuge dieser Masterarbeit werden die Gründe einer Fremdunterbringung, die Auswirkungen für die Heranwachsenden, die pädagogische Arbeit in Fremdunterbringungen sowie die Unterschiede zwischen den zwei Hilfsangeboten SOS-Kinderdorf und Pflegekinderwesen erforscht. Dafür werden sieben Leitfadeninterviews mit insgesamt neun Personen geführt.Die Ergebnisse dieser Untersuchung weisen wesentliche Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Fremdunterbringungsangeboten SOS-Kinderdorf und Pflegekinderwesen auf und legen interessante Aspekte dar, die in dieser Weise nicht erwartet wurden. Grundsätzlich steht auf beiden Seiten die Forderung an die Politik im Raum, der Kinder- und Jugendhilfe mehr Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Zusammenfassung (Englisch)

The following master thesis is on the subject “Foster care to protect child welfare”.The goal of this master thesis is to create awareness for the often difficult situations which cause children to be placed in foster care. It also explains how the adolescents themselves are not the root of the problem; rather they are placed in foster care as a re-sult of systemic family issues and factors in their family of origin. There are different circumstances which can result in children being taken away from their family of origin. When this occurs, it can lead to various effects; in some cases the adolescents must deal with these effects for the rest of their lives. The job of child and youth services is to distinguish the boundary between a childs welfare and the possible endangerment of it, as well as ensuring the well-being of adolescents in a foster situa-tion, which is always left as a last result.During the completion of this master thesis, the following topics were explored: the reasons for placing a child in foster care, the effect that foster care can have on adolescents, the pedagogical work carried out in foster homes, and the difference between the two alternative home care services SOS Childrens Village and foster children care. For the thesis, seven guided interviews with a total of nine people were conducted.The results of this study reveal significant differences but also similarities between the two options of SOS Childrens Village and foster children care, and point out interest-ing aspects which were unexpected. In essence, both sides call for the government and politicians to make more resources available to child and youth services.