Titelaufnahme

Titel
Die Risikogruppe der erwerbslosen Jugendlichen in Österreich : eine qualitative Studie zur Situation benachteiligter Jugendlicher / vorgelegt von Doris Konrad, BA
Weitere Titel
The risk group of unemployed young people in Austria : a qualitative study of the situation of disadvantaged young people
Verfasser/ VerfasserinKonrad, Doris
Begutachter / BegutachterinKittl-Satran, Helga
ErschienenGraz, 2016
Umfang169 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Jugendarbeitslosigkeit / Sozialpädagogik
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-104904 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Risikogruppe der erwerbslosen Jugendlichen in Österreich [1.46 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In den letzten Jahren ist ein weiterer Anstieg der Jugendarbeitslosenquote zu verzeichnen. Trotz zahlreicher Maßnahmen zur Förderung der Jugendlichen am Arbeitsmarkt stoßen benachteiligte Jugendliche an Grenzen. Diese Masterarbeit mit dem Titel „Die Risikogruppe der erwerbslosen Jugendlichen in Österreich eine qualitative Studie zur Situation benachteiligter Jugendlicher“ sensibilisiert über die Präsenz des Gesellschaftsproblems der Jugendarbeitslosigkeit in Österreich und dient als Grundlage zur Weiterentwicklung eines sozialpädagogischen Konzepts für benachteiligte Jugendliche zur Herstellung von Chancengleichheit am Arbeitsmarkt. Um der Forschungsfrage „Welche Ereignisse in der Lebensgeschichte eines benachteiligten Jugendlichen können als Risikofaktoren für die Situation der Erwerbslosigkeit gesehen werden und in welchen Lebensbereichen gibt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Jugendlichen dieser Risikogruppe?“ nachzugehen, kommen narrative Interviews mit erwerbslosen, benachteiligten Jugendlichen zur Anwendung. Zur Analyse und zum Vergleich der individuellen Lebensgeschichten der befragten Jugendlichen wird ein biografischer Forschungsansatz eingesetzt. Auf Basis der Erkenntnisse lässt sich die Forschungsfrage wie folgt beantworten: Unter anderen gelten strukturelle, individuelle und gesellschaftliche Ereignisse sowie Ereignisse und Erfahrungen aus den Bereichen soziale Herkunft, Bildung und Qualifikation, Migration als Risikofaktoren für die Situation der Erwerbslosigkeit und werden in allgemeine und spezielle Risikofaktoren für Jugendliche unterteilt. Diese treten in der Kindheit und frühen Jugend verstärkt auf und lassen Benachteiligungen entstehen und führen zu Chancenungleichheit am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Die Weiterentwicklung eines passgenauen Unterstützungsangebots, das die Individualität der Jugendlichen berücksichtigt, könnte die Zugangschancen von Benachteiligten am Arbeitsmarkt erhöhen.

Zusammenfassung (Englisch)

In recent years, a further increase in the youth unemployment rate has been recorded. Despite numerous measures to promote young people in the labour market encounter disadvantaged young people at borders. This master's thesis entitled "The risk group of unemployed young people in Austria a qualitative study on the situation of disadvantaged young people" aware of the presence of the society the problem of youth unemployment in Austria and serves as a basis for further development of a socio-educational approach for disadvantaged youth to create equal opportunities in the labour market. To the research question "Which events in the life story of disadvantaged young people can be seen as risk factors in the situation of unemployment and in which areas of life, there are similarities and differences between the youth of this risk group?" pursue, narrative interviews come with unemployed, disadvantaged youth to apply. To analyze and compare the individual life stories of young people surveyed a biographical research approach is used. Based on the findings, the research question can be answered as follows: Amongst others structural, individual and social events as well as events and experiences in the fields of social background, education and skills, migration are risk factors for the situation of unemployment and are divided into general and specific risk factors for young unemployed people. These occur in childhood and early adolescence, let disadvantages arise and cause unequal opportunities in the labour market. The development of a custom-fit support offer, which considers the individuality of adolescents, could increase the chances of access of disadvantaged youth in the labour market.