Titelaufnahme

Titel
Begriff und Tatbestände der iniuria im römischen Recht / vorgelegt von Elisabeth Riegler
Weitere Titel
Definition and factual findings of iniuria in the Roman Law
Verfasser/ VerfasserinRiegler, Elisabeth Maria
Begutachter / BegutachterinHinker, Hannes
ErschienenGraz, August 2016
Umfangiii, 50 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch ; Latein
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Unrecht / Rechtswidrigkeit / Römisches Recht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-104717 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Begriff und Tatbestände der iniuria im römischen Recht [0.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Privatdelikt iniuria und der damit verbundenen actio iniuriarum. Ausgangspunkt ist die Entwicklung der iniuria beginnend zur Zwölftafelzeit im Rahmen der Regelung der Körperverletzung. In erster Linie werden hier die Abgrenzungsschwierigkeiten der iniuria zu den Gewaltdelikten aufgezeigt. Im Anschluss widme ich mich den Sanktionen bzw. den Sanktionsformen der verschiedenen Delikte und es wird versucht, einen Einblick in die Wertevorstellungen jener Zeit zu geben. Anhand dieser persönlichen Vorstellungen lässt sich die Weiterentwicklung der Rechtsordnung deutlich veranschaulichen. Wie hat sich Recht und Unrecht eigentlich entwickelt? Hatten im Römischen Reich bereits Moral und soziale Aspekte Einfluss auf die Gesetzgebung? Wo wurden Recht und Unrecht normiert und vor allem, wie wurde es umgesetzt? Hatte die Straffunktion lediglich eine Genugtuungsfunktion? Denn so simpel dieses Wort in seiner Übersetzung sein mag, so schwierig gestaltet sich die Klärung seiner Bedeutung. Bei der Frage nach dem Inhalt und der Beurteilung des Wesens sind in der Literatur abweichende Meinungen vorzufinden. Unterschiedliche Quellenauszüge und verschiedene Deutungen der Übersetzungen führen zu abweichenden Lösungsansätzen. Mit all diesen Fragen werde ich mich in der vorliegenden Diplomarbeit auseinandersetzen.

Zusammenfassung (Englisch)

Definition and factual findings of iniuria in the Roman Law