Titelaufnahme

Titel
Linguistic politeness behaviour in Austria and the United States of America : a cross-cultural analysis of the speech acts refusing and apologizing / vorgelegt von Christina Cresnik
Verfasser/ VerfasserinCresnik, Christina
Begutachter / BegutachterinPenz, Hermine
ErschienenGraz, 2016
Umfang85, xxi Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) + 1 CD-ROM ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kommunikation / Sprache / Höflichkeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-104524 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Linguistic politeness behaviour in Austria and the United States of America [4.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Menschen können durch Sprache lebensnotwendige Kenntnisse und Fakten über die Welt kommunizieren, so wie komplexere, abstrakte Informationen, wie Gedanken, Gefühle und Ideen, vermitteln. Mit Sprache, tauschen Menschen jedoch nicht nur Informationen und Wissen aus, sondern bauen und pflegen auch menschlichen Beziehungen. Dies macht Sprache zu einer wichtigen Quelle zwischenmenschlicher Beziehungen. Trotz der sozialen Funktion von Sprache, ist es im Umgang mit anderen unvermeidlich, dass wir unsere Beziehungen durch verbales Verhalten bedrohen oder schaden. So etwas geschieht, zum Beispiel, wenn wir jemanden einen Gefallen abgeschlagen, wiedersprechen oder Kritik äußern. Um ‚unsoziales‘ linguistisches Verhalten zu lindern und somit ein friedvolles Miteinander mit den Menschen um uns zu sichern, hat die menschliche Zivilisation gewisse Kommunikationsstrategien entwickelt, die von LinguistInnen unter dem Begriff ‚linguistische Höflichkeit‘ zusammengefasst werden. Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit einer transkulturellen Analyse des linguistischen Höflichkeitsverhalten von Österreichern und U.S.-Amerikanern in Ablehnungen und Entschuldigungen. Der erste Teil dieser Masterarbeit widmet sich einer Diskussion verschiedener Definitionen von ‚linguistischer Höflichkeit‘ und stellt einige der wichtigsten Theorien des Forschungsbereiches vor. Im Analyseteil werden Aspekte der zuvor behandelten Theorien angewandt. Das Ziel dieser Masterarbeit ist, die Wahrnehmung von Ablehnungen und die linguistische Umsetzung von sprachlichen Höflichkeitsstrategien von Österreichern und U.S.-Amerikanern in Ablehnungen und Entschuldigungen zu analysieren und zu vergleichen. Des Weiteren beschäftigt sich diese Arbeit mit der Frage, ob ungleiche Machtverhältnisse und soziale Entfernung/Nähe zwischen Gesprächspartnern die Wahrnehmung von Ablehnungen und die Realisierung von Ablehnungen und Entschuldigungen beeinflussen.

Zusammenfassung (Englisch)

Through language humans can communicate vital knowledge and facts about the world as well as mediate more complex, abstract kinds of information, such as thoughts feelings and ideas. By speaking with others we do, however, not only exchange knowledge and information, but we also build and maintain relationships; this makes language a major source of interpersonal relationships. Despite the social function of language, in everyday interactions with others it is unavoidable to threaten or damage the relationships we build with our linguistic behaviour. This may happen, for example, by refusing a favour, disagreeing or voicing critique. In order to mitigate ‘unsocial linguistic behaviour and thus secure a peaceful coexistence with the people around us, human civilisation has developed certain communicative strategies which linguists refer to as ‘linguistic politeness. This thesis is concerned with a cross-cultural investigation of Austrian and U.S.-American linguistic politeness behaviour in refusals and apologies The first part of this thesis will be concerned with a discussion of different definitions of ‘linguistic politeness and some of the most important theories of this field of research. In the empirical part, suitable aspects of the previously reviewed theories will be applied. The aim of this study is to analyse and compare the perception of refusals and the verbal implementation of linguistic politeness strategies of U.S.-Americans and Austrians in refusals and apologies. In addition, the study investigates whether uneven power relations and social distance/closeness between the interlocutors influence the perception of refusals and the linguistic realization of refusals and apologies.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 128 mal heruntergeladen.