Titelaufnahme

Titel
Validierung der Subtests zur formalen Logik des Watson-Glaser Critical Thinking Appraisal : Deutsche Adaptation / Claudia Herzog
Weitere Titel
Validation of the formal subtests of Watson-Glaser Critical Thinking Appraisal : German Adaptation
Verfasser/ VerfasserinHerzog, Claudia
Begutachter / BegutachterinArendasy, Martin
ErschienenGraz, 2016
Umfang80 Blätter : Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND) Watson-Glaser critical thinking appraisal / Validierung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-104514 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Validierung der Subtests zur formalen Logik des Watson-Glaser Critical Thinking Appraisal [1.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Gegenstand der vorliegenden Untersuchung ist die Validierung der formalen Subtests des Watson-Glaser Critical Thinking Appraisal (WGCTA; Watson & Glaser, 2007) anhand von konstruktnahen und konstruktfernen Messinstrumenten. Zu diesem Zweck wurden einer Stichprobe von 90 PsychologiestudentInnen die Verfahren als computergestützte Testbatterie präsentiert. Für die Überprüfung der konvergenten Validität kam die Skala Syllogismen zum Einsatz und die diskriminante Validität wurde mit zwei Skalen zur Erfassung der fluiden und kristallinen Intelligenz erhoben. Die Struktur des WGCTA wurde anhand einer explorativen Faktorenanalyse überprüft und zeigte eine einfaktorielle Lösung. Die Reliabilitäts- und Itemanalyse der Subtests ergab großteils unzufriedenstellende Ergebnisse. Die Reliabilitäts- und Trennschärfekoeffizienten fielen sehr gering aus, wohingegen die Itemschwierigkeiten im gewünschten mittleren Bereich lagen. Die Konstruktvalidität der formalen Subtests wurde anhand einer explorativen Faktorenanalyse überprüft und konnte nachgewiesen werden. Die Ergebnisse sind großteils im Einklang mit der Drei-Prozess-Theorie (Stanovich, 2009a) und liefern Hinweise für die Abgrenzung des Konstruktes Rationalität von Intelligenz. Hinsichtlich des Subtests Deduktion sind aufgrund der mittleren Korrelation mit der fluiden Intelligenz eine Modifikation und weitere Validierungsanalysen erforderlich.

Zusammenfassung (Englisch)

The subject of the present study is the validation of the formal subtests of Watson-Glaser Critical Thinking Appraisal (WGCTA; Watson & Glaser, 2007) based on construct-related and construct-divergent measurements. For this purpose tests were presented as a computer-aided test battery to a sample of 90 psychology students. To examine convergent validity the scale Syllogism was used and discriminant validity was examined with two scales measuring fluid and crystallized intelligence. The WGCTA structure was examined by an exploratory factor analysis and indicated a one-factor solution. Reliability and item analysis of the subtests revealed mostly unsatisfactory results. Reliability and selectivity coefficients were very low whereas item difficulties were within required middle range. Construct validity of the formal subtests was examined by an exploratory factor analysis and could be established. The results are mostly in accordance with the three process theory (Stanovich, 2009a) and provide evidence for the distinction of the construct rationality and intelligence. Concerning the subtest deduction a modification and further validation analyses are required because of the moderate correlation with fluid intelligence.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 48 mal heruntergeladen.