Titelaufnahme

Titel
Stoa reloaded : eine philosophische Interpretation von John Greens “The Fault in Our Stars” mit Anwendungsbeispielen für den Unterricht / vorgelegt von Mona Maier
Weitere Titel
Stoa reloaded : a philosophical interpretation of John Green's “The Fault in Our Stars” with lesson plans for philosophy class
Verfasser/ VerfasserinMaier, Mona
Begutachter / BegutachterinMeyer, Lukas
ErschienenGraz, 2016
Umfang129 Seiten : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Green, John <The fault in our stars> / Stoa
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-104086 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stoa reloaded [5.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit behauptet, dass sich die stoische Philosophie des Seneca in moderner Jugendliteratur widerspiegelt und zeigt dies anhand von John Greens "The Fault in Our Stars". Dass der Roman auf Senecas Lebensphilosophie basiert, zeigen Interpretationen ausgewählter Textstellen, wodurch u.a. die stoische Haltung, Lebenswille und Kampfgeist der krebskranken Jugendlichen deutlich gemacht werden. Dadurch erscheint die stoische Philosophie als eine auf das wahre Leben anwendbare Philosophie, welche Menschen zur Selbstverwirklichung verhilft. Ziel der Arbeit ist, die aufgestellte These zu prüfen: Nämlich, dass John Green es schafft, LeserInnen unterschiedlichen Alters mit seiner tragischen Geschichte zu faszinieren, weil er aus stoischer Sicht über beständige Themen wie Glück, Freundschaft, Liebe, Tod, Trauer und Schmerz spricht. Menschen, i.e.S. seine LeserInnen, suchen Halt und Antworten auf Fragen das Leben betreffend, und finden dies in der Philosophie. Um dies zu explizieren, werden im praktischen Teil ausgewählte Textstellen aus John Green nach Senecas Philosophie zum glücklichen Leben interpretiert. Weiters werden Analogien zu Aristoteles‘ Nikomachischer Ethik insb. Freundschaft, und zum Leben der Anne Frank insb. soziale Isolation und Anderssein hergestellt. Der theoretische Teil klärt Begriffe und beleuchtet Besonderheiten der stoischen Welthaltung: Das nicht Zerbrechen an Schicksalsschlägen sondern Resistentbleiben trotz widriger Lebensumstände. Folglich ist Senecas Philosophie eine essentielle Lebensphilosophie, welche keine Anleitung zum glücklichen Leben repräsentiert, vielmehr Antworten auf Fragen das Leben betreffend bereitstellt und Menschen über den Umgang mit Schicksalsschlägen aufklärt. Sie zeigt, dass der Mensch ein gesundes Maß an Arroganz an den Tag legen und dem Schicksal gelassen gegenübertreten soll. Sie ist also nicht philosophische Theorie, sondern vielmehr eine realistische und ehrliche Lebensform, die auch heute gelebt wird.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis postulates that Senecas Stoic Philosophy is reflected in modern Youth Literature illustrated by John Greens "The Fault in Our Stars". Interpretations of selected parts of John Green demonstrate that the narrative is based on Senecas philosophy: Stoic attitude, desire to live and morale are emphasized by the teenagers who suffer from cancer. As a result, Stoic Philosophy appears as this special type of philosophy that can be applied in reality, which supports human beings in self-actualizing. The aim of this thesis is to prove the main assumption that John Green succeeds in fascinating readers of all ages because he speaks about themes such as friendship, love, happiness, death, sadness and pain from a stoic perspective. All human beings, in the narrower sense his readers, search for assurance and answers to questions concerning life, which are provided by philosophy. To provide evidence in this matter, the empirical part implicates an interpretation of selected parts of John Greens novel, based on Senecas philosophy about the calm and happy life. Additionally, it puts emphasize on analogies to Aristotles Nicomachean Ethics especially friendship, and Anne Franks life, in particular social isolation and the state of being different. The theoretical part emphasizes the distinctive features of Stoic Philosophy: Remaining resistant instead of breaking under strokes of fate and realizing ones full potential, in spite of unfavorable circumstances. Therefore, Senecas philosophy needs to be grasped as an essential one, which does not outline the pursuit of happiness. It does provide human beings with answers concerning life and clears up the matter of dealing with ones own fate. Moreover, it provides humans with the idea of behaving somewhat arrogantly towards life and facing fate calmly instead of evaluatively. This means Senecas philosophy is a rather realistic and straight way of life, than just a philosophical theory.