Titelaufnahme

Titel
Staatsverschuldung und Finanzrepression / Vesna Lalos, Bakk.rer.soc.oec.
Weitere Titel
Government debt and financial repression
Verfasser/ VerfasserinLalos, Vesna
Begutachter / BegutachterinFischer, Edwin
ErschienenGraz, Juli 2016
UmfangV, 94 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Öffentliche Schulden
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-104000 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Staatsverschuldung und Finanzrepression [2.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Immobilienmarkt- und Bankenkrise in den USA im Jahr 2007 erfasste auch die EU und löste die schlimmste globale Wirtschafts- und Finanzkrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Der Zusammenbruch des Bank- und Wirtschaftssystems konnte dank zahlreicher Stabilisierungs- und Hilfsmaßnahmen vorerst abgewendet werden, allerdings stellt sich die Frage, für wie lange. Auf Grund der Wirtschaftskrise und diverser Stabilisierungspakete sind die Staatsschulden in allen Mitgliedstaaten explodiert. Diese Arbeit behandelt das Thema der Staatsschulden vom volkswirtschaftlichen Standpunkt aus. Im ersten Kapitel wird zuerst auf den Begriff der Staatsverschuldung und ihre verschiedenen Formen eingegangen. Danach werden die theoretischen Grundlagen zu wichtigsten Größen, an Hand deren die Entwicklung der Staatsschulden beurteilt wird, behandelt. Im zweiten Kapitel wird ein Überblick über die wichtigsten Eckpunkte der EU-Politik zur Staatsverschuldung gegeben. Die wichtigsten Rechtsgrundlagen auf der EU- Ebene, die Grundsätze der Sparpolitik der EU und die sog. Basler III Vorschriften werden kurz dargestellt. Danach wird die Entwicklung der Staatsschulden auf der EU- Ebene, mit besonderem Bezug auf Österreich, an Hand der Kennzahlen beschrieben und analysiert. Im dritten und letzten Kapitel wird die Finanzrepression als ein Mechanismus zur Abbau staatlicher Schulden und damit möglicher Lösungsansatz dargestellt und kritisch beleuchtet.

Zusammenfassung (Englisch)

The crisis of the real estate market and the financial sector in the US in 2007 also affected the EU, triggering the worst global economic and financial crisis since World War II. By numerous stabilization efforts and rescue programs, the collapse of the financial and economic system could be avoided for the time being, however, the question arises, for how long. Due to the economic crisis and various stabilization packages, government debt has exploded in all member states. This thesis approaches the issue of government (national) debt from an economic point of view. In the first chapter, the concept of government (national) debt and its various forms are presented. Thereafter, theoretical foundations of the most important variables for the definition of government (national) debt are discussed. The second chapter provides an overview of the major key points of the EUs policy towards government (national) debt. The main legal foundation of the EU, the principles of the austerity policy and the so-called Basel III rules are outlined. In the following, the development of government debt at EU level is described and analyzed with a particular reference to Austria and its key performance indicators. In the third and final chapter, the financial repression as a mechanism to reduce government debt and therefore possible solution approach is presented and critically examined.