Bibliographic Metadata

Title
Der Provinzroman der Gegenwart : Formen - Themen - Schreibweisen / vorgelegt von Carina Stiegler
Additional Titles
Provincial fiction in contemporary literature : forms - topics - styles
AuthorStiegler, Carina
CensorHöfler, Günther
PublishedGraz, 2016
Description100 Seiten : Zusammenfassungen (1 Blatt)
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Deutsch / Regionalroman
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-103964 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der Provinzroman der Gegenwart [1.05 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit den gegenwärtigen Ausprägungen von erzählter Provinz. Dabei wird im ersten Teil den Fragen nachgegangen, wieso sich Neuerscheinungen aus dem Genre des Provinzromans trotz des Verblassens des Stadt-Land-Gegensatzes derzeit häufen und wie diese Gattung gegenwärtig gefasst werden kann. In diesem Rahmen erfolgt eine diachrone Betrachtung des Erzählens von Provinz sowie eine Erörterung der in diesem Zusammenhang essentiellen Begrifflichkeiten ‚Provinz‘, ‚Region‘ und ‚Heimat‘. Letzterer Begriff weist eine wechselvolle Geschichte auf und begegnet aktuell in verschiedenen Bedeutungsnuancierungen. Diese werden in aktuellen Provinzromanen realisiert, wie im zweiten Teil dieser Arbeit im Rahmen der exemplarischen Analyse von drei Romanen deutlich wird. Dennoch wird die Gattungsbezeichnung des ‚Provinzromans‘ jener des ‚Heimatromans‘ vorgezogen, wofür die ideologische Belastung des Heimatbegriffs und die für die Zwecke dieser Arbeit zu eng gefasste Definition des zweiteren Begriffs den Ausschlag geben.Im zweiten Teil wird anhand der Romane "Unterleuten" von Juli Zeh, "Roter Flieder" von Reinhard Kaiser-Mühlecker und "Der Ort" unter Einbeziehung aller bisher erschienenen Teile der Ortsumgehung von Andreas Maier eingehend dargelegt, in welchen Formen erzählte Provinz im Roman der Gegenwart begegnet. Dabei bilden der Umgang mit dem Begriff ‚Heimat‘ und die Funktion der Provinz als Laboratorium zur Aushandlung von gesellschaftlich relevanten Fragestellungen zwei Schwerpunkte, die im Zusammenhang mit dem ersten Teil illustriert werden. Zudem wird die Frage nach der Gattungszuordnung in den behandelten Romanen einer Analyse zugeführt.

Abstract (English)

This thesis aims to discuss present forms of provincial fiction. The first part deals with two main questions: Firstly, why the current number of publications in this genre is high although the opposition of city and country is fading, and secondly, how the genre of provincial fiction can be defined at the present time. In this connection, a diachronic view is thrown upon the genre and the terms ‚Provinz‘, ‚Region‘ and ‚Heimat‘, which are essential in this context, are discussed. The last one of the three terms has a diverse history and appears in various forms of meaning, which are issued in present provincial fiction, as the second part of this thesis aims to show with an exemplary analysis of three provincial novels. Nevertheless, the term ‚Provinzroman‘ has been chosen to describe the genre discussed in this thesis, since the term ‚Heimatroman‘ bears an ideological burden and showed to be too narrow to describe the analyzed novels.In the second part of this thesis, the novels Unterleuten by Juli Zeh, Roter Flieder by Reinhard Kaiser-Mühlecker and Der Ort, as well as the entire project of Ortsumgehung by Andreas Maier are analysed to point out which forms of provincial fiction one encounters in present times. The two key aspects within this analysis, which result from the interrelation with the first part of this thesis, are the exposure to the term ‚Heimat‘ and the function of province as a laboratory, in which relevant questions concerning society are dealt with. Furthermore, the interference of several genres in the three novels mentioned above is discussed.