Titelaufnahme

Titel
Regeneration virusfreier Bohnenpflanzen (Phaseolus sp.) via Gewebekultur / vorgelegt von Ilona Mülleder, BSc
Weitere Titel
Regeneration of virus free beans (Phaseolus sp.) via tissue culture
Verfasser/ VerfasserinMülleder, Ilona
Begutachter / BegutachterinMüller, Maria
ErschienenGraz, 2016
Umfang97 Blatt : Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassung in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Gartenbohne / Regeneration / Gewebekultur
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-103939 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Regeneration virusfreier Bohnenpflanzen (Phaseolus sp.) via Gewebekultur [20.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zur Virusbefreiung alter Bohnensorten wurde eine Regeneration aus Gewebekulturen via Organogenese aus Gewebe von Hypokotyl und Epikotyl bei der Gartenbohne (Phaseolus vulgaris) ohne Kallusphase durchgeführt. Dafür wurden die Pflanzenexplantate in Agarmedien mit Benzylaminopurin (BAP) und Naphthylessigsäure (NAA) in je nach Entwicklungsstadien unterschiedlichen Konzentrationen überführt, welche die Morphogenese ankurbeln sollten. Als Nährmedium wurde eine Mischung aus Murashige & Skoog 4.3 g L-1 Basal-Medium, 103 g L-1 Vitaminmischung und 30 g L-1 Saccharose hergestellt. Eine Regeneration via Kalluskulturen sollte ebenso durchgeführt werden. Zur Diagnose eines Virusbefalls wurde die Methodik des Negative Staining angewendet und mit Hilfe der Elektronenmikroskopie überprüft. Es konnte gezeigt werden, dass das verwendete Saatgut und daraus gekeimtes Pflanzenmaterial, die spontan regenerierten Sprosse und Kalli virusbefallen waren. Somit konnte keine erfolgreiche Regeneration zur Virusbefreiung nachgewiesen werden. Aufgrund fehlender Nachweise in der Literatur, wurde das Hauptaugenmerk der Arbeit allerdings auf das Untersuchen der Methodik und der optimalen Bedingungen bezüglich der optimalen Konzentrationen von BAP, NAA und der Kohlenstoffquelle, der Belichtungsdauer und der Sterilisation gelegt.

Zusammenfassung (Englisch)

To free old species of beans (Phaseolus vulgaris) from virus infection regeneration via organogenesis using tissues from hypocotyl or epicotyl without callus phase was applied. The plant explants were transferred to a medium which consisted of Murashige and Skoog 4.3 g L-1 basal medium and 103 g L-1 vitamins, Microagar and was supplemented with 30 g L-1 sucrose. Different concentrations of benzylaminopurine (BAP) and naphthaleneaceticacid (NAA) were assessed for callus induction and proliferation. Using negative staining method together with electron microscopy, seedling material, calli and plantlets regenerated via organogenesis were investigated and virus infection was proved. Therefore there was no report of a successful producing of virus-free cultures. Because of missing evidence of regeneration of callus cultures of Phaseolus, focus was on determining the environmental conditions like the optimum of concentrations of BAP, NAA and carbon source, light duration, sterilization, and on exploring the general procedures.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 44 mal heruntergeladen.